Autofahrer starb im Burgenland bei Unfall mit Reh

Akt.:
Der Autofahrer hatte keine Chance
Der Autofahrer hatte keine Chance - © APA (LPD BURGENLAND)
Im Bezirk Neusiedl am See ist Sonntagnachmittag ein Autofahrer bei einem Wildunfall ums Leben gekommen. Auf der L307 zwischen Andau und Halbturn hatte ein Pkw zunächst ein Reh erfasst. Das Tier wurde durch den Anprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert und durchschlug die Windschutzscheibe eines entgegenkommenden Autos. Der 47-jährige Mann starb noch an der Unfallstelle.

Ein zufällig vorbeikommender Arzt sowie der herbeigerufene Notarzt versuchten noch, den Schwerverletzten zu reanimieren. Sie konnten dem 47-Jährigen jedoch nicht mehr helfen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen