Autoliebhaber aus dem Flachgau möglicherweise Betrüger aufgesessen

7Kommentare
Nach und nach forderte der angebliche Mechaniker Geld für die Anschaffung von Ersatzteilen (Symbolbild).
Nach und nach forderte der angebliche Mechaniker Geld für die Anschaffung von Ersatzteilen (Symbolbild). - © Bilderbox
Zwei Autoliebhaber aus dem Salzburger Flachgau sind möglicherweise einem Betrüger aufgesessen. Die beiden vertrauten einem 52-jährigen Bosnier einen Oldtimer und zwei Autos an, weil dieser angab, sie kostengünstig reparieren und restaurieren zu können.

Allerdings müsse er die Fahrzeuge dazu nach Bosnien bringen. Die Arbeit werde etwa drei Monate dauern, gab der Bosnier an, so die Polizei.

Autoliebhaber erreichen Bosnier nicht mehr: Anzeige

Nach und nach forderte der angebliche Mechaniker Geld für die Anschaffung von Ersatzteilen. Die beiden bezahlten die geforderten Summen ohne weiter nachzufragen. Doch heuer im März erreichten die Autobesitzer den Bosnier plötzlich nicht mehr. Sie erstatteten Anzeige.

Polizei forscht angebliche Mechaniker aus

Nach umfangreichen Ermittlungen forschte die Polizei Lamprechtshausen nun den 52-Jährigen und seinen 25-jährigen Schwiegersohn als mutmaßlichen Komplizen aus. Die Männer leben in Oberösterreich. Sie sagten aus, dass sich die Fahrzeuge noch in einer Werkstatt in Bosnien befinden. Ob das stimmt, muss aber erst überprüft werden, sagte ein Polizeisprecher. Alleine durch die Zahlungen ist ein Schaden in Höhe eines niedrigen fünfstelligen Euro-Betrages entstanden. Sollten die Fahrzeuge verschwunden sein, ist der Schaden jedoch wesentlich höher, vor allem wegen des Oldtimers.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wolfgang Sobotka und Peter Pil... +++ - Zünftiges Feiern im City Beats... +++ - Erdbeben in Mexiko: Salzburger... +++ - Maria Alm: 55-Jähriger stürzt ... +++ - Salzburgs Seilbahnen bereit fü... +++ - Verhüllungsverbot: Algerier wi... +++ - Salzach-Radweg nach Bergheim b... +++ - 34-Jähriger sticht im Verfolgu... +++ - Österreich beim öffentlichen V... +++ - Was sind die beliebtesten Mark... +++ - Weiterhin keine Spur vom Altwe... +++ - Adnet: Hochwasserschutz Seiden... +++ - Husten, Fieber und Durchfall: ... +++ - Schutzgebietsbetreuung in Weng... +++ - Eugendorf: 41-Jähriger bedroht... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel