Babytreff in Schwarzach feiert 20-jähriges Jubiläum

Die Mütter nehmen den Babytreff regelmäßig in Anspruch.
Die Mütter nehmen den Babytreff regelmäßig in Anspruch. - © Kardinal Schwarzenberg Klinikum
Der „Babytreff“ im Kardinal Schwarzenberg Klinikum feiert sein 20-jähriges Jubiläum. Zweimal im Monat treffen sich Mütter mit ihren Kindern zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch mit Pflegekräften, Ärzten und Gleichgesinnten auf der Wochenstation des Klinikums. Dort kommen jedes Jahr 1.200 Babys auf die Welt.

Ins Leben gerufen wurde der beliebte Babytreff Anfang 1998 von Primar Dr. Wieland Zeilmann, dem Leiter der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Schwarzach.

Austauch und Beratung für Mütter

Die Treffen finden jeden ersten und dritten Dienstag von 14 bis 16 Uhr in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen statt. Auch die Geschwisterkinder sind willkommen. Im Mittelpunkt steht neben dem Austausch mit anderen Müttern die professionelle Beratung. Dabei geht es um Themen wie Ernährung und Stillen, Zähne und Mundhygiene, Schlafen oder Erste-Hilfe-Maßnahmen für Babys und Kleinkinder. Zu Spezialthemen sind regelmäßig Ärzte des Hauses oder externe Experten eingeladen.

Erste Anlaufstelle für Mütter im Innergebirg

Primar Zeilmann, der auch so oft wie möglich persönlich bei den Treffen anwesend ist, kann sich noch gut an den Beginn vor 20 Jahren erinnern: „Mit Ausnahme der vom Land angebotenen ‚Mütterberatung‘ gab es damals keine strukturierte Anlaufstelle für Eltern von Neugeborenen im Innergebirg. Unser Ziel war es, ein umfangreiches und zeitgemäßes Weiterbetreuungs-Angebot bis zum zweiten Lebensjahr zu schaffen. Mit der Gründung unseres Babytreffs waren wir ein wichtiger Vorreiter – es war eine Initialzündung für die Schaffung weiterer Beratungsangebote außerhalb des Krankenhauses.“

Jährlich rund 1.200 Neugeborene

Stolz sind Primar Wieland Zeilmann und Babytreff-Leiterin DGKP Susanne Fritzsche auch darauf, dass die Babytreffs – bislang haben knapp 500 stattgefunden – von Beginn an so gut angenommen wurden. „Durchschnittlich acht bis zehn Mütter mit ihren Kindern nehmen an den Terminen teil, oft sind es mehr als zwanzig. Die meisten kommen regelmäßig bis ihre Babys in etwa ein Jahr alt sind“, freut sich Fritzsche. Und Nachwuchssorgen braucht sich der Schwarzacher Babytreff auch keine zu machen. Denn jährlich erblicken im Klinikum Schwarzach, dem zweitgrößten Geburtszentrum des Landes, rund 1.200 Babys das Licht der Welt. Ein Wunsch von Zeilmann und Fritzsche: „Väter sind nach wie vor Exoten bei unseren Babytreffs. Wir würden uns sehr freuen, wenn mehr von ihnen kommen würden.“

Infos zum Babytreff in Schwarzach findet ihr HIER.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Schüler schnuppern ... +++ - Hamburger Weinhändler will Wei... +++ - Autoknacker-Spuren überführen ... +++ - Bergdrama in Berchtesgaden: Mu... +++ - Hitze und heftige Gewitter am ... +++ - Salzburger Polizei klärt kompl... +++ - Leopoldskron: Mopedlenker (15)... +++ - 14-Jähriger bei Mopedunfall in... +++ - Arbeitsmarktservice Salzburg u... +++ - Salzburger Pärchen am Matterho... +++ - Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen