Bachs Taufkirche nach Sanierung wiedereröffnet

Akt.:
Sanierung kostete zwei Millionen Euro
Sanierung kostete zwei Millionen Euro
Mit einem Festgottesdienst ist am Sonntag die Taufkirche von Johann Sebastian Bach (1685-1750) in Eisenach wiedereröffnet worden. Der Innenraum des Gotteshauses war seit 2011 für mehr als zwei Millionen Euro umfassend saniert worden. In der um 1180 erbauten Kirche wurden neben Grabplatten, Gemälden, Glasfenstern und der hölzernen Ausstattung auch die Prunksärge der Eisenacher Herzöge restauriert.


Diese können jetzt erstmals in der neu gestalteten Turmgruft besichtigt werden. Die Georgenkirche am Markt war seit September vergangenen Jahres komplett geschlossen. Einst war dort nicht nur Bach getauft, sondern auch die ungarische Königstochter Elisabeth getraut worden. Zudem predigte der Reformator Luther in dem Gotteshaus, Georg Friedrich Telemann wirkte dort als Organist.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++ - Feuerwehr-Großeinsatz bei Hote... +++ - Zwei Verletzte nach Pkw-Crash ... +++ - Budgetvoranschlag 2018: Schuld... +++ - Maria Alm: Dachstuhl in Brand +++ - Salzburger Grenzfall: Ischlerb... +++ - Wetterumschwung am Wochenende ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen