Mehr Nachrichten aus Pongau
Akt.:

Bad Gastein: Weltklasse-Tennis bei den Nürnberger Gastein Ladies

Im Bild von links: Bürgermeister Gerhard Steinbauer, Turnierdirektorin Sandra Reichl, Landeshauptmannstellvertreter Wilfried Haslauer, Tennis Nachwuchshoffnung Barbara Haas, Helmut Geil (Aufsichtsrat Nürnberger Versicherung - Sponsor) und Turnierbotschafterin Judith Wiesner-Floimair. Im Bild von links: Bürgermeister Gerhard Steinbauer, Turnierdirektorin Sandra Reichl, Landeshauptmannstellvertreter Wilfried Haslauer, Tennis Nachwuchshoffnung Barbara Haas, Helmut Geil (Aufsichtsrat Nürnberger Versicherung - Sponsor) und Turnierbotschafterin Judith Wiesner-Floimair. - © Neumayr
Die weltbesten Profis im Damentennis treten auch in diesem Jahr in Bad Gastein an – beim WTA-Turnier “Nürnberger Gastein Ladies” von 9. bis 17. Juni. Die mittlerweile sechste Auflage des mit 220.000 US Dollar dotierten Sandplatz-Turniers auf der Anlage des Europäischen Hofes wird auch heuer wieder zahlreiche internationale und nationale Top-Spielerinnen ins Gasteinertal locken.

Korrektur melden

Darüber berichtete Landeshauptmann-Stellvertreter Wilfried Haslauer am Dienstag bei einem Informationsgespräch im Hangar 7 in Salzburg.

“Die sportliche Klasse des Gastein Ladies zeigt sich in der prominent besetzten Liste von Spielerinnen, die in Gastein bereits auf dem Platz standen und durch die Spitzenspielerinnen, die für heuer bereits gemeldet sind”, betonte Haslauer. “Eine Top-Sportveranstaltung wie dieses Weltklasse-Tennisturnier ist die perfekte Bühne, um Gästen aus aller Welt die Schönheit des Salzburger Landes – und konkret des Gasteinertales – näherzubringen. Daher unterstützt das Land Salzburg dieses internationale Top-Turnier.” Haslauer verwies auf den Zuschauerrekord von 2011, als bei der fünften Auflage des Turniers erstmals mehr als 10.000 Tennisfans in Bad Gastein zu Gast waren.

“In Bad Gastein ist es mit Unterstützung des Landes gelungen, dass sich das Turnier im Tourkalender der Women’s Tennis Association WTA fest verankert und etabliert hat. Damit hat das Gasteinertal neben bekannten Veranstaltungen im Winter ein Standbein im Sommersport, das durch die Fernsehübertragungen und Berichte in aller Welt weit über die Grenzen des Landes ausstrahlt”, sagte Haslauer. Die offizielle Website ist unter www.nuernberger-gastein-ladies.at zu finden.

Siegerin 2011 Julia Görges auch heuer in Bad Gastein mit dabei

Bei ihrem Debüt 2010 setzte sich die damals noch wenig bekannte Julia Görges gleich die Krone in Gastein auf. Zwei Jahre später zählt die Deutsche zur absoluten Weltspitze und ist eine der Kandidatinnen auf den WTA-Thron. Görges steht aktuell auf Rang 21 in der Weltrangliste und ist heuer abermals eine der Favoritinnen. Dabei ist für die 23-jährige beim Gastein Ladies nicht immer alles nach Wunsch gelaufen: Nach ihrem ersten WTA-Titel 2010 setzte es im vergangenen Sommer als Titelverteidigerin eine schmerzhafte Erstrunden-Niederlage. Die Liebe zum Ort ihrer Tennis-Geburtsstunde ist aber ungebrochen: “Nach Gastein werde ich immer gerne zurückkommen, meinen ersten großen Sieg werde ich nie vergessen. Mit seiner wunderbaren Umgebung in den Bergen zählt das Turnier zu den schönsten auf der Tour”, so Görges.

Görges wird jedenfalls nicht die einzige Spielerin mit Weltklasse-Format bleiben. Vergangenes Jahr hatten sich immerhin acht Top-50-Damen angekündigt. Wer dem Turnier heuer die Ehre erweist, wird spätestens mit Nennschluss Anfang Mai feststehen.

Mayr-Achleitner und Haas hoffen auf Heimbonus

Bereits jetzt steht fest, dass die rot-weiß-roten Tennisspielerinnen auch heuer ein mehr als schlagkräftiges Ensemble beim einzigen Damen-Freiluftturnier Österreichs stellen werden. Im Jahr eins nach Sybille Bammer, die im Gasteinertal 2011 ihre Karriere ausklingen ließ, ruhen die heimischen Hoffnungen vor allem auf der Tirolerin Patricia Mayr-Achleitner. Die Erwartungen sind natürlich groß, musste sich die 25-Jährige im Vorjahr nach ausgezeichneten Spielen erst im Finale der Spanierin Maria Jose Martinez Sanchez geschlagen geben.

Den speziellen Heimbonus wollen sich auch noch weitere Österreicherinnen zunutze machen. Eine davon ist die erst 16-jährige Barbara Haas. Die gebürtige Oberösterreicherin erhält von Turnier-Direktorin Sandra Reichel eine Wildcard und wird somit erstmals in ihrer noch jungen Karriere im Hauptbewerb eines WTA-Events spielen. “Barbara liegt mir wie alle anderen heimischen Spielerinnen am Herzen”, bekräftigte Reichel. “Österreich braucht Talente, und die Talente benötigen die Chance, sich auf internationalem Niveau messen zu können.” Barbara Haas sagte: “Ich freue mich riesig auf mein erstes WTA-Turnier, das wird etwas ganz Besonderes. Bad Gastein wird für mich eine große Erfahrung. Ich kann mich erstmals mit den Profis messen, mit ihnen trainieren und das Tourleben kennen lernen.”

Welche Österreicherinnen neben Mayr-Achleitner und Haas noch beim Gastein Ladies aufschlagen werden, entscheidet sich nach Ende der Nennfrist Anfang Mai beziehungsweise kurz vor dem Turnier nach Vergabe der letzten Wildcards.

Wiesner-Floimair: Konstante bei heimischen Sportveranstaltungen

Erfolge feiert das Nürnberger Gastein Ladies auch abseits des Courts. Seit dem Startschuss 2007 hat sich das auf der ganzen Welt einzigartige, naturnahe Turnier ständig weiterentwickelt. Das drückt sich vor allem in der Anerkennung bei Spielerinnen, Bevölkerung sowie Sponsoren aus. Turnierbotschafterin Wiesner-Floimair hebt die steigende Anerkennung der Nürnberger Gastein Ladies hervor: “Wir haben einige Jahre hart arbeiten müssen, um das Event zu etablieren. Das war teilweise nicht einfach. Mittlerweile erfreuen wir uns aber großer Bekanntheit. Die Resonanz ist durchwegs positiv. Wir sind zu einer Konstante bei den heimischen Sportveranstaltungen geworden.”

Die ehemalige Nummer Zwölf der Welt lässt es sich natürlich nicht nehmen, auch eine sportliche Prognose abzugeben: “Von Julia Görges darf man sich einiges erwarten. Sie hat nach dem frühen Aus 2011 sicher etwas gutzumachen. Punkto Teilnehmerinnenfeld glaube ich, dass der unmittelbare Termin nach den French Open durchaus ein Vorteil sein kann. Die eine oder andere Spielerin könnte in Gastein die Sandplatzsaison verlängern.”

Erfolgsformat “dm Clubmeister” um Österreichs beste Hobbyspieler

Nicht nur die Damen-Weltelite kommt im Gasteinertal beim WTA-Turnier gehörig ins Schwitzen. Im Kampf um die “dm Clubmeisterschaft 2012″ heißt es auch für Österreichs beste Hobbyspielerinnen und -spieler im Juni im “Monte Carlo der Alpen” wieder “Spiel, Satz und Sieg”. In insgesamt 23 verschiedenen Alters- beziehungsweise Spielstärke-Kategorien (Unterteilung anhand der ITN-Nummern) werden im Einzel und Doppel die Titel vergeben. Die ITN ist eine internationale Bewertungsziffer, die die allgemeine Spielstärke einer Spielerin beziehungsweise eines Spielers wiedergibt.

Immer mehr Vereine nehmen teil: Wie in den vorangegangen Jahren, so wird auch 2012 ein Rekord fallen: Rund 25.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer griffen zwischen Mai 2011 und September 2011 bei den klubinternen Meisterschaften auf den eigenen Tennis-Anlagen zum Racket. Bei den teilnehmenden Vereinen wurde erstmals seit Bestehen die 1.000er-Marke übertroffen. 800 Sieger und Finalisten der 25.000 Tennis-Cracks trafen nach der Vorrunde in der Bundesländer-Vorausscheidung aufeinander. Die besten 130, unterteilt in Single (100) und Doppel (30), erreichten dabei die nächste Runde und gehen somit im Juni im Gasteinertal auf die finale Jagd nach der gelben Filzkugel.

“Trotz der früheren Austragung im Juni ist die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch heuer wieder mehr als zufriedenstellend. Gleichzeitig sind die vielen neuen Klubs ein gutes Zeichen für das Interesse und Engagement im heimischen Tennissport”, blickte Manfred Schmöller, Organisator der “dm Clubmeisterschaft” auf eine bemerkenswerte Entwicklung seit dem Startschuss 2006 zurück. Zu erwähnen sind weiters die wirtschaftlichen Nebeneffekte: “Geschätzte 800 zusätzliche Übernachtungen bestätigen den touristischen Nutzen der dm Clubmeisterschaft”, so Schmöller. Informationen gibt es auf www.dm-clubmeister.at im Internet.

Sportliche Attraktivität der Region nachhaltig gefördert

Die Nürnberger Versicherungsgruppe ist mit ihrer Tochter Nürnberger Versicherung AG Österreich (NVÖ) Namenssponsor der Nürnberger Gastein Ladies. Auch die Anlage des First-Class-Hotels Europäischer Hof Bad Gastein gehört zur Versicherungsgruppe. Nach den Worten von Helmut Geil, Aufsichtsrat der NVÖ und Mitgeschäftsführer des Hotels Europäischer Hof, hat das Turnier eine große Bedeutung für das Gasteinertal: “Die sportliche Attraktivität der Region und des Salzburger Landes wird durch dieses Turnier, das eine internationale Aufmerksamkeit genießt, nachhaltig gefördert. Land und Gemeinde bekennen sich durch ihr großes Engagement in der Förderung des WTA-Turniers zur Region und Gastein. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dieses Bekenntnis mitzutragen.”

Die Nürnberger Versicherung fühle sich schon seit Jahrzehnten Österreich, dem Salzburger Land und Gastein verpflichtet: “Wir engagieren uns in Sport, Kultur und Wissenschaft für die Region und die dort lebenden Menschen und Erholungssuchenden. Die Förderung von international beachteten Großveranstaltungen in den vergangenen Jahren spiegelt dieses Engagement wider, zum Beispiel das Weltcup-Radrennen in Salzburg, diverse Oldtimer-Rallyes wie das Gaisbergrennen und der Snowboard-Weltcup in Gastein. Gemeinsam mit Bund und Land fördern wir zudem die Christoph-Willibald-Gluck-Forschungsstelle an der Paris Lodron Universität Salzburg.”

Besonders unterstützt Helmut Geil das Antreten von Barbara Haas: “Wir legen in unserem Sponsoring großen Wert darauf, Spitzensport und Nachwuchs gleichermaßen zu fördern. Für ein so junges Talent ist dieses Turnier eine einzigartige Gelegenheit, eine internationale Karriere zu starten.”

Malerischstes Turnier der WTA-Tour und Green Event

Das Turnier auf der Tennisanlage des Hotels Europäischer Hof wurde kürzlich von der WTA zum “malerischsten Turnier der WTA-Tour” gekürt. Das Haus ist seit Beginn der Gastein Ladies offizielles Spielerinnen-Hotel. Die wenigen Schritte vom Hotel zum Center-Court, die Wellness-, Schönheits- und Gesundheitseinrichtungen mit eigenem Thermalhallenbad, der Blick auf die Gasteiner Bergwelt sowie der Service des Hotelteams machten dieses Turnier zum Insider-Tipp der internationalen Tennisdamen. Küchenchef Franz Schönegger verwöhnt Hotelgäste und Spielerinnen mit internationalen und regionalen, gesunden Spezialitäten.

Als weltweit erstes Turnier mit Bio-Catering in allen Bereichen erhielt das Nürnberger Gastein Ladies eine bleibende Auszeichnung. Vom Bund-Bundesländer-Netzwerk “Green Events Austria” wurde das Turnier zudem für seine Nachhaltigkeit bei Umwelt- und Klimaschutz in den Bereichen Abfall, Lebensmittel, soziale Verantwortung, Mobilität, Energie und Wasser ausgezeichnet.

Hoteldirektor Dietmar Wernitznig in freudiger Erwartung auf das große Ereignis: “Es ist ein besonderes Erlebnis, so viele weltbekannte Tennisstars in unserem Hotel begrüßen zu dürfen. Wir werden alles tun, damit Spielerinnen und Hotelgäste einen einzigartigen Aufenthalt erleben. Das Turnier besitzt eine internationale Ausstrahlungskraft, von der das Gasteinertal in großem Ausmaß profitiert.”

Haslauer: Auch im Sommer Spitzensport in Salzburg

“Neben hochkarätigen Veranstaltungen im Winter etabliert sich Salzburg immer mehr auch im Sommer als perfekter Gastgeber im Spitzensport”, betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Haslauer. “Die kommenden Mountainbike-Weltmeisterschaften, die Österreich-Radrundfahrt, das Engagement im Triathlon und die Rolle als Gastgeber für Spitzen-Fußballmannschaften bei Trainingscamps sind einige weitere Mosaiksteine in diesem Gesamtbild.”



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
AK warnt vor falschen Inkassobüros
Nach Kärnten und der Steiermark treiben nun auch in Salzburg falsche Inkassobüros ihr Unwesen. Mit der Androhung [...] mehr »
Modernisierungsarbeiten: Schienenersatzverkehr entlang der Tauernbahn
Wegen Modernisierungsarbeiten wird ab 23. April zwischen Schwarzach/St. Veit (Pongau) und Böckstein (Kärnten) auf der [...] mehr »
Der Osterverkehr rollt wieder
Osterzeit ist traditionell auch Reisezeit – und somit ist auf den Hauptstrecken mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu [...] mehr »
Bischofshofen: Zweijähriger kracht mit Roller gegen fahrendes Auto
Großes Glück hatte am späten Donnerstagnachmittag ein zweijähriger Bub in Bischofshofen (Pongau). Das Kind fuhr mit [...] mehr »
Erneuter Einbruch in Schule im Pongau
Erneut brachen unbekannte Täter  in der Nacht auf Donnerstag in eine Schule, diesmal in Bischofshofen (Pongau), [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren