Bad Leonfelden: Autolenker bei Frontalzusammenstoß getötet

Der Unfallort glich einem Schlachtfeld.
Der Unfallort glich einem Schlachtfeld. - © APA/PRESSESTELLE BFK UU/DENKMAYR/REHBERGER
Ein 57-jähriger ist bei einem Frontalzusammenstoß seines Pkw Sonntagnachmittag in Bad Leonfelden im Bezirk Urfahr-Umgebung getötet worden. Drei weitere Personen wurden verletzt, eine davon lebensgefährlich. Das gab die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Montag bekannt.


Der 57-Jährige aus Zwettl an der Rodl im Bezirk Urfahr-Umgebung geriet aus ungeklärter Ursache auf einem geraden Abschnitt der Rohrbacher Straße (B127) auf die linke Fahrbahnseite. Dort stieß er frontal gegen den entgegenkommenden Wagen eines 39-Jährigen aus Gallneukirchen im selben Bezirk.

Auto fliegt nach Crash durch die Luft

Das Auto des 57-Jährigen wurde durch die Luft geschleudert und landete auf dem Dach in einer angrenzenden Wiese. Der Lenker erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Auch zweiter Lenker lebensgefährlich verletzt

Der Pkw des 39-Jährigen wurde gegen ein Geländer geschleudert. Der Fahrer erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Seine 47-jährige Beifahrerin und eine 70-Jährige, die im anderen Wagen mitgefahren war, wurden ebenfalls verletzt. Alle drei wurden in Linzer Spitäler eingeliefert. Für die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten war die Unfallstelle rund zwei Stunden lang gesperrt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen