Bad Reichenhall: Reichsbürger montiert Phantasiekennzeichen auf Auto

Akt.:
Der Berliner hatte Phantasiekennzeichen montiert.
Der Berliner hatte Phantasiekennzeichen montiert. - © Bayerische Polizei
Mit einem Phantasiekennzeichen wurde ein 53-jähriger Berliner am Dienstag von Beamten der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Traunstein in Bad Reichenhall (Lkr. BGL) aufgehalten.

Kein amtliches Kennzeichen hatte ein Auto in Bad Reichenhall montiert. Die Beamten der OED Traustein kontrollierten den Wagen auf einem Parkplatz in der Innenstadt. Der 53-jährige Fahrer aus Berlin händigte dabei auf Verlangen sofort eine mehrseitige „Urkunde in Staatsangehörigkeitsangelegenheiten“ aus.

Reichsbürger führt keinen Ausweis mit

Einen Führerschein oder Personalausweis konnte bzw. wollte er nicht vorzeigen. Der Reichsbürger gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass er die Bundesrepublik Deutschland sowie die meisten Gesetze und Organe nicht anerkennt, er sei Preuße und nicht deutscher Staatsangehöriger.

Nicht angemeldetes Auto in Bad Reichenhall

Das Fahrzeug ist nicht ordnungsgemäß angemeldet, teilte die Polizei mit. Gegen den 53-Jährigen wurden mehrere Anzeigen eingebracht, der Fahrzeugschein und die eigens geprägten Kennzeichenschilder und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

53-jähriger Berliner wird angezeigt

Alle festgestellten Verstöße werden zur Prüfung an die Staatsanwaltschaft Traunstein übergeben. Der Mann wartet nun auf ein – so wörtlich – “Geschäftsangebot“ der Staatsanwaltschaft. Akzeptieren könne er dies jedoch nicht, weil es für ihn keine Gültigkeit habe. Nach den polizeilichen Maßnahmen, bei denen er sich diskussionsfreudig aber stets höflich zeigte, wurde der 53-Jährige wieder entlassen.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen