Bangladeschs Premierministerin nach Notlandung unverletzt

Bangladeschs Premierministerin Sheikh Hasina hat die Notlandung eines Flugzeugs in Turkmenistan unverletzt überstanden. “Alle Reisenden sind in Sicherheit”, sagte Bangladeschs Tourismusminister Rashed Khan Menon am Sonntag. Die Passagiermaschine habe in der Früh wegen einer technischen Panne auf dem internationalen Flughafen der turkmenischen Hauptstadt Aschchabat notlanden müssen.

An Bord waren 99 Fluggäste und 22 Besatzungsmitglieder. Hasina war auf dem Weg zum Internationalen Wassergipfel, der am Montag in Budapest beginnt. Nach einem vierstündigen Aufenthalt in Turkmenistan konnte die Politikerin ihre Reise nach Ungarn fortsetzen.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen