Barbie mit Hidschab: Säbelfechterin Muhammad als Vorbild

Akt.:
Barbie bekommt einen Hidschab. Für die neue Puppe in der “Sheroes”-Kollektion hat die Säbelfechterin Ibtihaj Muhammad als Vorlage gedient. Die Barbie trägt den muslimischen Hidschab, ein Kopftuch, das Haare, Hals und Brust bedeckt. Als erste US-Sportlerin mit Hidschab war Muhammad im vergangenen Jahr in Rio bei Olympia angetreten.

Die Sportlerin selbst zeigte sich auf Twitter begeistert von der neuen Puppe. “Ich bin stolz, zu wissen, dass kleine Mädchen überall jetzt mit einer Barbie spielen können, die einen Hidschab trägt.” Damit sei für sie ein Kindheitstraum wahr geworden, sagte Muhammad.

“Sheroe”-Barbies feiern Heldinnen

Mit den “Sheroe”-Puppen, deren Namen sich aus den englischen Wörtern “she” (sie) und “hero” (Held) zusammensetzt, will Mattel eigenen Angaben zufolge weibliche Vorbilder feiern, die Mädchen inspirieren sollen.

Das Kopftuch kam mittlerweile nicht nur in der Spielzeugwelt an: Auch ein Emoji gibt es mittlerweile mit der Kopfbedeckung.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Giftköder in Oberndorf gefunde... +++ - Dramatischer Rückgang des Gras... +++ - Tourismusjahr 2016/17: Nächtig... +++ - Salzburgs Landesstraßen sind i... +++ - Nach Baseballschläger-Attacke ... +++ - "Aufsteiger" Daniel Huber flog... +++ - Pichlergasse: Brand fordert zw... +++ - Stiwoll: Salzburger Hundeführe... +++ - SALK ließ sich um 4,8 Millione... +++ - NR-Wahl: Drei der vier Landtag... +++ - Weihnachtsfeier: Plakataktion ... +++ - "Keine Hemmungen": Scheibsta &... +++ - "Elterntaxis": Absperrgitter v... +++ - Amoklauf von Mauterndorf jährt... +++ - Schülerin wegen Handgemenges m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen