Bauskandal St. Wolfgang: Grüne lassen nicht locker

Um den Ort im Salzkammergut herrscht dicke Luft (Symbolbild).
Um den Ort im Salzkammergut herrscht dicke Luft (Symbolbild). - © Bilderbox
Die Grünen lassen im Zusammenhang mit dem Bauskandal in St. Wolfgang nicht locker. Ihr Landesrat Rudi Anschober will in der nächsten Sitzung der Landesregierung am kommenden Montag erneut beantragen, dass der Landesrechnungshof (LRH) nicht nur die Gemeinde, sondern auch die Gemeindeaufsicht des Landes überprüft. Mit dem zweiten Teil des Antrages war er im März nicht durchgekommen.

Bei der Veröffentlichung des LRH-Prüfberichtes am Mittwoch, der “unfassbare Mängel” zutage gebracht habe, “wurde aber auch offensichtlich, dass es notwendig wäre, auch den Landesanteil am Skandal zu überprüfen”, stellte Anschober in einer Presseaussendung am Donnerstag fest. Es gehe nicht um Vorverurteilung, sondern um eine restlose Aufklärung und darum, dass mögliche Systemmängel abgestellt werden, damit sich ein derartiger Fall nie mehr wiederholt, argumentiert er.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen