Bayern: Feuerwehr verhindert möglichen Waldbrand

Akt.:
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Wald verhindern.
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Wald verhindern. - © BRK
Eine von Kindern gebaute Holzhütte brannte am Samstag in Bad Reichenhall ab. Ein Lagerfeuer war außer Kontrolle geraten. Die Feuerwehr konnte durch rasches Eingreifen einen möglichen Waldbrand verhindern.

Im Kirchholz bei Bad Reichenhall ist am Samstagnachmittag eine von Kindern selbst gebaute Holzhütte abgebrannt. Die Kids wollten dort ein Lagerfeuer machen, das außer Kontrolle geriet. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr schaffte es, durch einen raschen Löschangriff einen möglichen Waldbrand zu verhindern, wobei bereits der Jugendwald Feuer gefangen hatte.

Jungwald fing Feuer

Gegen 15.50 Uhr fuhren zwei Reichenhaller Kinder zu ihrer selbstgebauten Holzhütte in der Nähe des Froschhamer Weges. Im dortigen dichten und steilen Waldgebiet wollten sie ein kleines Lagerfeuer machen. Dieses Feuer geriet den beiden Jungs schließlich außer Kontrolle und die zur Gänze aus Brettern vernagelte Hütte sowie der angrenzende Jungwald fingen Feuer.

Anrainer schlagen Alarm

Gegen 16 Uhr meldete dann ein Bewohner des Waldwegs bei der Leitstelle Traunstein, dass eine Rauchsäule aus dem Kirchholz aufsteigt. Die alarmierte Feuerwehr Bayerisch Gmain konnte über die Forststraßen nicht bis zum tiefer gelegenen Brandobjekt vorfahren. In weiteren Notrufen wurde ein Feuer rund 60 Meter oberhalb der Häuser gemeldet, weshalb die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall, der Löschzug Marzoll und das Rote Kreuz nachalarmiert wurden.

Hütte in Vollbrand

Die Einsatzkräfte fanden dann im steilen Waldgelände in einer Mulde eine Holzhütte im Vollbrand und verlegten sofort eine B-Leitung zum Brandherd. Mit einem C-Rohr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Insgesamt waren 47 Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen vor Ort. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes sicherte die Arbeiten ab. Die Hütte brannte vollständig nieder. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die Reichenhaller Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Severin Huber (23) übernimmt L... +++ - 17-Jähriger in St. Johann mit ... +++ - Fahrradfahrerin bei Zusammenst... +++ - Was in Salzburg achtlos weggew... +++ - Salzburgs Flüsse brauchen mehr... +++ - Salzburgerin kürt sich zur Eur... +++ - 300 Flusskrebse aus dem Hinter... +++ - FPÖ-Chef Strache reichte Bunde... +++ - Zell am See: Drohnen sollen in... +++ - Preismonitor: So groß können d... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Überhitzte Solaranlage sorgt f... +++ - Saalfelden: Brutale Schlägerei... +++ - Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen