BBU Salzburg verlor deutlich bei Titelfavorit St. Pölten

Akt.:
Die BBU Salzburg hatte in St. Pölten nicht viel zu melden.
Die BBU Salzburg hatte in St. Pölten nicht viel zu melden. - © SALZBURG24/Kirchmaier
Mit einer klaren 96:67-Niederlage musste die BBU Salzburg am Sonntagabend die lange Heimreise antreten. Gegen die Dragons aus St. Pölten konnte man nur ein Viertel lang mithalten.

Jede Niederlage schmeckt bitter, doch wenn der Gegner einfach besser ist, lässt es sich leichter akzeptieren. Eine dieser Niederlagen kassierte die Basketballunion Salzburg gegen die Chin Min Dragons. Die ersten zehn Minuten verliefen dabei noch fast ausgeglichen. Zwar trafen die Gastgeber sofort hochprozentig und versenkten in den ersten zweieinhalb Minuten vier Dreipunktewürfe, doch die BBU ließ sich vorerst nicht abschütteln und blieb bis Viertelende auf mit nur vier Punkten Rückstand dran.

St. Pölten macht Ernst

Schon im zweiten Abschnitt machten die Gastgeber den Sack aber schon so gut wie zu und es war vor allem Center Eric Schranz (23p, 10r), der den Salzburgern massive Probleme bereitete. So konnten sich die Niederösterreicher bis zur Halbzeit auf 50:36 absetzen. In der zweiten Hälfte gaben die Dragons zu Beginn noch einmal richtig Gas und legten ordentlich vor. Mit Fortdauer der Partie wurde die Defensive des Meisters besser und aggressiver – Salzburg machte in den beiden mittleren Viertel nur noch 22 Punkte.

BBU Salzburg vor wichtigem Heimspiel

“St. Pölten möchte nicht umsonst aufsteigen und das war heute eine gute Lehrstunde vor dem wichtigen Heimspiel gegen Villach kommenden Samstag. Dort brauchen wir jede Unterstützung, um endlich den ersten Heimsieg einfahren zu können”, sagte BBU-Obmann Harald Bründlinger.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen