Bereits 80 Tote nach Tanklastzug-Unglück in Mosambik

Nach der Explosion eines Tanklastzugs in Mosambik vergangene Woche ist die Zahl der Todesopfer auf 80 gestiegen. Seit Freitag seien 20 Menschen ihren schweren Verletzungen erlegen, sagte am Montag ein Mitarbeiter des Krankenhauses in der Provinz Tete. Mehr als 60 Personen würden noch behandelt, rund 35 von ihnen seien weiter in Lebensgefahr.

Die meisten Opfer hatten bei dem Unfall vom vergangenen Donnerstag im Ort Caphiridzange in der Provinz Tete großflächige Verbrennungen erlitten. Der volle Tanklastzug war explodiert, als Menschen versuchten, illegal Treibstoff aus dem Tanker abzuzapfen. Der Laster fing dabei aus ungeklärter Ursache Feuer. Er war auf dem Weg von der mosambikanischen Hafenstadt Beira nach Malawi, das keinen eigenen Zugang zum Meer hat.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen