Bergrettung holte Ungarin aus Klettersteig

Akt.:
Steirische Bergrettungsleute haben am Freitagnachmittag eine erschöpfte ungarische Klettersportlerin aus einem Steig am Hochlantsch im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag geborgen. Der Begleiter der 23-Jährigen, ein 29 Jahre alter Ungar, hatte die Rettungskräfte alarmiert, weil seine Partnerin nicht mehr weiterkonnte.


Die beiden Ungarn waren am Nachmittag in die Hochlantsch-Kletterroute auf einer Seehöhe von 1.450 Metern eingestiegen. Sie waren laut Polizei mit Sitzgurt, Klettersteig-Set, Helm und passendem Schuhwerk gut ausgerüstet. Auf der zweiten Steilstufe etwa 100 Meter nach dem Einstieg fühlte sich die 23-Jährige nicht mehr in der Lage, den Aufstieg fortzusetzen oder abzusteigen. Ihr Partner verständigte mit seinem Mobiltelefon die Landeswarnzentrale, die wiederum die Rettungskette in Gang setzte.

Die von der Einsatzleitung geplante Bergung mittels Seil vom Hubschrauber aus scheiterte wegen der schlechten Witterung. Deshalb mussten die beiden Ungarn von mittlerweile aufgestiegenen Mitgliedern des Bergrettungsdienstes Breitenau am Hochlantsch gesichert und abgeseilt werden. Die beiden Freizeitsportler blieben unverletzt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen