Berufsfeuerwehr Salzburg rückt zu zehn Einsätzen am Tag aus

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg rückte 2017 zu 3.603 Einsätzen aus.
Die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg rückte 2017 zu 3.603 Einsätzen aus. - © APA/Barbara Gindl/Symbolbild
Die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg hat ihre Einsatzstatistik aus dem Jahr 2017 präsentiert. Nur ein Drittel der Einsätze waren einem Brand geschuldet, im Vorjahr gab es einen Großbrand in der Stadt Salzburg. Beinahe täglich rückte die Feuerwehr hingegen zu Wohnungsöffnungen aus. Branddirektor Reinhold Ortler liefert im Gespräch mit SALZBURG24 die Erklärung zu den Zahlen.




Insgesamt 3.603 Einsätze verzeichnete die Berufsfeuerwehr Salzburg im Jahr 2017, 129 Mann waren im Einsatz. Rund zehnmal am Tag rücken die Florianis demnach aus. “Zwei Drittel der Einsätze waren aus technischen Gründen“, berichtet Reinhold Ortler. Unter technische Einsätze fallen beispielsweise das Abschleppen eines Fahrzeuges, das Entfernen von gefährlicher Flüssigkeit von der Fahrbahn oder auch chemische Einsätze. Insgesamt 2.442 Mal rückte die Berufsfeuerwehr Salzburg zu technischen Einsätzen im Vorjahr aus.

Berufsfeuerwehr Salzburg öffnete 273 Wohnungen

Zugenommen haben im Vorjahr die Einsätze, bei denen die Feuerwehr zur Öffnung von Wohnungen gerufen wird. “Wir unterscheiden hier zwei Arten von Wohnungsöffnungen. Zum einen werden wir oft alarmiert, wenn jemand seinen Haustürschlüssel verloren oder vergessen hat. Zum anderen gibt es häufig Fälle, wo jemand in seiner Wohnung einen Unfall erlitten hat und selbst nicht mehr in der Lage ist, die Türe zu öffnen“, berichtet der Branddirektor. Im zweiten Fall arbeite die Feuerwehr eng mit dem Roten Kreuz zusammen. Insgesamt 273 Einsätze zur Öffnung von Wohnungen hat die Berufsfeuerwehr für das Jahr 2017 dokumentiert.

 

Sikh-Tempel stand in Flammen

Deutlich geringer ist die Zahl der Brandeinsätze. Insgesamt 1.161 Mal wurde die Feuerwehr wegen eines Brandes alarmiert, in 63 Fällen war es ein Fehlalarm. Die Zahl der Brandeinsätze ist im Vergleich zu 2016 rückläufig. Nur einen Großbrand gab es in der Stadt Salzburg im vergangenen Jahr. Am Ostersonntag stand der Tempel der Glaubensgemeinde der Sikh in Schallmoos in Flammen. Die Feuerwehr war mit 50 Einsatzkräften vor Ort.

Berufsfeuerwehr Salzburg kann in halber Minute ausrücken

Warum es in der Stadt Salzburg kaum zu Großbränden kommt, liegt für Ortler auf der Hand. “Untertags können wir binnen 30 Sekunden ausrücken, in der Nacht binnen einer Minute.“ Brände hätten daher nicht die Möglichkeit, sich groß auszubreiten, da die Berufsfeuerwehr rasch vor Ort sei. Anders sehe die Situation am Land aus, wo die freiwilligen Feuerwehrkräfte freilich nicht ganz so rasch reagieren könnten, die Wege seien zudem oft weiter.

119 Freiwillige Feuerwehren in Salzburg

Insgesamt verfügt Österreich lediglich über sechs Berufsfeuerwehren. Diese sind in den Landeshauptstädten Wien, Graz, Linz, Salzburg, Klagenfurt und Innsbruck stationiert. Das Bundesland Salzburg hat darüber hinaus über 119 Freiwillige Feuerwehren und vier Betriebsfeuerwehren.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 21 neue Fließwasserretter bei ... +++ - 10.000 Jugendliche aus 28 Länd... +++ - Straßwalchen: 21-Jährige beißt... +++ - Lungauerin (45) bei Motorradun... +++ - Kunstbasar am Makartsteg: Impr... +++ - European Street Food Festival ... +++ - Raser in OÖ und Salzburg unter... +++ - Auf Salzburg warten nach Meist... +++ - Saalbach: Viehtransporter mit ... +++ - Tierquälerei in Taxham: 41-Jäh... +++ - 8.000 Jugendliche feiern Pfing... +++ - Wetter bleibt unbeständig und ... +++ - Sonntags-Talk mit "Kräuterhexe... +++ - Polizei schnapp Autoeinbrecher +++ - Tausende Kinder kicken bei Moz... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen