Berufsschule Zell am See nach Umbau eröffnet

Technische Neuerungen für Schüler und Lehrer.
Technische Neuerungen für Schüler und Lehrer. - © LMZ/Neumayr/SB
Gemeinsam mit dem Abschluss der Umbauarbeiten feierte am Donnerstag die kaufmännische Berufsschule in Zell am See (Pinzgau) auch ihr 50-jähriges Bestehen.

Im Zuge der Umbauarbeiten wurden die Klassenräume der kaufmännischen Berufsschule in Zell am See technisch modern her ausgestattet. Ebenso wurden die Sanitär- und Heizungsanlagen komplett erneuert und ein Speise- und Pausenraum für die Schüler errichtet. Auch für die Lehrer gibt es Grund zur Freude. Es wurden zeitgemäße Lehrerarbeitsplätze eingerichtet. Um den aktuellen Ansprüchen zu genügen sind alle Zugänge nun barrierefrei. Zwei Millionen Euro wurden in die Sanierung investiert.

Kleinere Klassen für mehr Qualität

Aber nicht nur die räumlichen Gegebenheiten wurden verändert, auch der die Klassenstrukturen wurden verändert. Um den Unterricht für die etwa 400 Schüler zu verbessern sitzen nun nur noch maximal 18 Schüler in einer Klasse.

50 Jahren Berufsschule Zell am See

“Fünf gute Jahrzehnte erfolgreicher Schulbetrieb an diesem Standort sind ein mehr als hinreichender Grund, um ein bedeutendes Ausbildungszentrum wie die Landesberufsschule Zell am See nach 1991 einer neuerlichen Generalsanierung und umfassenden Modernisierung zu unterziehen. Investitionen in diese bewährte Bildungseinrichtung sind Investitionen in unsere in Ausbildung stehende Jugend als künftig maßgeblicher Akteur im Handel und im kaufmännischen Bereich: Es sind zugleich äußerst sinnvolle Investitionen in unsere Zukunft, die sich unter Garantie rentieren werden”, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) bei der Eröffnungsfeier.

 

 

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen