Besser gleich als später: 20 gute Gründe um mit dem Rauchen aufzuhören

0Kommentare
Die Zigarette ist wohl das populärste Laster der Welt - die Zigarette. Die Zigarette ist wohl das populärste Laster der Welt - die Zigarette. - © Bilderbox
Sucht und Gift verpackt in nur knapp neun Zentimetern. Wir stellen vor: die Zigarette. Aufhören fällt den Menschen schwer, aber man kann es schaffen. Selbst “heavy smoker” wie Hollywood-Star Mel Gibson oder “Lucky Luke” haben es geschafft.

Es stinkt, kostet Geld und macht krank. Rauchen ist eine Sucht die Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, Alter, Geschlecht oder gesellschaftlichen Stellung betrifft. Trotz der bekannten Risiken und Nebenwirkungen, ist es vielen nicht möglich mit der Qualmerei aufzuhören. VOL.at hat  für Raucher 20 Gründe zusammengestellt, wieso sich das Aufhören doch lohnt.

Prominente Vorbilder

Auch viele Stars haben  es geschafft sich von ihrer Nikotinsucht zu lösen. Mel Gibson war 43 Jahre lang Raucher, bevor er es endlich schaffte den Stengel beiseite zu legen. Sarah Connor und Matt Damon haben es mit Hilfe eines Hypnotiseurs geschafft und sogar Lucky Luke hat die legendäre Zigarette im Mundwinkel durch einen Zahnstocher ersetzt. Collin Farrell hat sich gar mit einem Brief von seinen Zigaretten verabschiedet. Dieser muss jedenfalls ziemlich lang gewesen sein, hat er in Spitzenzeiten doch bis zu sechs Packungen am Tag geraucht. “Es war wie ein Abschiedsbrief, den man einer Person schreibt, um eine Beziehung zu beenden. Zum ersten Mal habe ich per Brief Schluss gemacht. Das war schon komisch.”

(VOL.at)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen