Betriebsratsvorsitzender veruntreute Firmengelder in Salzburg

Der Mann soll einen Betrag im vierstelligen Bereich veruntreut haben.
Der Mann soll einen Betrag im vierstelligen Bereich veruntreut haben. - © APA/dpa/Patrick Seeger
Die Polizei hat nun einen 28-jährigen Mann bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, der als Betriebsratsvorsitzender einer Firma im Salzburger Flachgau Gelder veruntreut hat. Der Bosnier soll von Ende 2014 bis Anfang 2017 mehrfach Hotel- und Busrechnungen gefälscht und sich so Bargeld erschlichen haben. 

Als eine Buchprüfung anstand, entfernte er Rechnungen aus den Unterlagen und versteckte sie. Zudem machte er falsche Angaben gegenüber einer Kassenverwalterin in der etwas mehr als 100 Mitarbeiter zählenden Firma.

28-Jähriger nicht geständig

Der Schaden liegt laut Polizei im hohen vierstelligen Eurobereich. Der 28-Jährige zeigte sich bei den Einvernahmen weitgehend nicht geständig. “Er hat nur das zugegeben, wo er wegen der Beweislast nicht auskonnte”, sagte ein Sprecher der Polizei zur APA. Vielmehr beschuldigte der Mann die Kassenverwalterin (46), das Bargeld unterschlagen zu haben.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Freerider in Sportgastein von ... +++ - Strafverfahren gegen drei Ex-S... +++ - Anthering: 15-jähriger Mopedle... +++ - Tourenskigehen hat sich zum Br... +++ - Das bringt die Wohnbauförderun... +++ - Brigitta Pallauf: ÖVP-Frontfra... +++ - Grenzübergang Freilassing: Con... +++ - 70 Prozent der Österreicher fü... +++ - Nach Mayr-Rücktritt: Wie geht ... +++ - Rücktritt von Hans Mayr: Palla... +++ - Radstadt: 27-Jähriger baut zwe... +++ - Lawinengefahr steigt auf Salzb... +++ - Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++ - Mehrere Einbrüche im Flachgau ... +++ - Völlig eskaliert: Handydieb dr... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen