Bischöfe fanden keinen Konsens bei Streitthemen

Akt.:
Synode geht am Wochenende zu Ende
Synode geht am Wochenende zu Ende
Nach zweiwöchigen Beratungen im Vatikan haben die Bischöfe keinen Konsens zu umstrittenen Themen wie den Umgang mit Homosexuellen und Geschiedenen gefunden. Das ging aus dem Abschlussdokument der Familiensynode hervor, das am Samstagabend vorgestellt wurde. Demnach fanden drei entsprechende Punkte nur eine einfache, nicht die eigentlich vorgesehene Zwei-Drittel-Mehrheit.


Vatikan-Sprecher Federico Lombardi betonte am Abend auf Nachfrage, das Dokument diene ohnehin als Grundlage für weitere Diskussionen und sei kein lehramtliches Dokument. Die Veröffentlichung der einzelnen Abstimmungsergebnisse sei Papst Franziskus aber wichtig gewesen. Die Kirchenoberen hatten zwei Wochen lang teils kontrovers beraten. Mit der Seligsprechung von Paul VI. endet die Synode am Sonntag.

Definitive Entscheidungen waren im Vorfeld nicht erwartet worden. Das Treffen der Bischöfe – das waren zumeist Vorsitzende der Bischofskonferenzen, Kurienvertreter oder andere führende kirchliche Würdenträger – sollte eine Synode zum gleichen Thema im kommenden Jahr vorbereiten.

Ein Streitpunkt der Synode war der Umgang der katholischen Kirche mit Geschiedenen und die Haltung gegenüber Homosexuellen. Hierzu hatte ein am Montag veröffentlichter Zwischenbericht Aufsehen erregt. Beobachter sahen darin einen neuen Ton der Kirche. Von konservativer Seite wurde umgehend Kritik laut, das Papier gehe zu weit.

In dem nun verabschiedeten Dokument fand beispielsweise eine Passage zum Umgang mit Homosexuellen keine Zwei-Drittel-Mehrheit: Darin ist zum einen die Rede davon, dass gleichgeschlechtliche Beziehungen nicht mit der Ehe von Mann und Frau gleichgesetzt werden dürften, homosexuellen Menschen aber mit “Respekt und Taktgefühl” begegnet werden müsse. Eine andere Passage betraf Überlegungen zu einer möglichen Wiederzulassung von Geschiedenen zur Kommunion. Auch diese erreichte nur eine einfache, nicht aber eine “qualifizierte” Mehrheit, mit der die Haltung der gesamten Synode repräsentiert worden wäre.

Zum Abschluss der zweiwöchigen Beratungen der “Synodenväter” wandte sich auch Papst Franziskus noch einmal an die Versammlung und dankte allen Beteiligten. “Wir haben tatsächlich eine Erfahrung von “Synode” erlebt (…) einen gemeinsamen Weg”, sagte Franziskus dem Vatikan zufolge. Es habe auch Momente der “Spannung und Versuchung” gegeben, so der Papst. Und er wäre sehr besorgt und betrübt gewesen, wenn es diese Momente nicht gegeben hätte. Stattdessen habe er “mit Freude und Dankbarkeit” Diskussionen gehört, “voll von Glauben, (…) Offenheit und Mut”. Für seine Ansprache erntete der Papst lang anhaltenden Beifall, wie Sprecher Lombardi schilderte – “für fünf Minuten”.

Die Synode geht am Sonntag mit der Seligsprechung von Papst Paul VI. zu Ende. Zu der Messe (10.30 Uhr) mit Franziskus auf dem Petersplatz wird auch dessen Vorgänger, der emeritierte Papst Benedikt XVI., erwartet.

Kardinal Christoph Schönborn wird die Ergebnisse der Familiensynode nach Österreich tragen. Bereits am Montag soll die Öffentlichkeit bei einer Pressekonferenz informiert werden. Von 3. bis 6. November befasst sich zudem die Bischofskonferenz bei ihrer Vollversammlung in Wien mit den bei der Synode behandelten Themen Ehe und Familie.

Schönborn hatte sich bereits im Rahmen der Synode in Rom mehrfach öffentlich geäußert. Beachtung bekam er vor allem durch Aussagen zur Homosexualität. So hatte er in der italienischen Zeitung “Corriere della Sera” gemeint, Bischöfe und Priester könnten sich oft vor dem vorbildlichen menschlichen Verhalten Homosexueller verneigen, auch wenn sie diese Form der Sexualität nicht absegneten. Zudem berichtete er über seine Erfahrungen als Kind geschiedener Eltern.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen