Bischofshofen schreibt österreichische Sportgeschichte

Akt.:
1Kommentar
Mit einer Kooperation mit den Pongau Ravens setzt Bischofshofen den nächsten Meilenstein.
Mit einer Kooperation mit den Pongau Ravens setzt Bischofshofen den nächsten Meilenstein. - © BSK 1933
Bischofshofen und Patrick Reiter – diese Kombination steht im Salzburger Fußball für Überraschungen und Innovationen. Als erster Fußballklub in Österreich verkündeten die Pongauer am Donnerstag eine Kooperation mit einem Footballverein.




Beim BSK wird in Zukunft nicht nur Fußball zu sehen sein. Nach einem halben Jahr Vorbereitung stellten Reiter und Co. eine Zusammenarbeit mit den ehemaligen AFC Pongau Ravens vor.

BSK Ravens werden gegründet

“Wir sind der erste Klub in Österreich, der neben Fußball auch American Football in der selben Struktur anbietet”, sagte Reiter im SALZBURG24-Gespräch, der sich diesen Status von der American Football Association absegnen hat lassen. Der Verein will sich mit der Zusammenarbeit breiter aufstellen und zum Lifestyle-Klub avancieren. Laut Reiter sei das der erste große Schritt in die vorgegebene Richtung. Bei der Mitgliederversammlung am Mittwoch sollen alle anwesenden Mitglieder dafür gestimmt haben.

Zentrale Spielstätte als Grund für Kooperation

Das Football-Team wird den Standort der Spiele vom Gasteinertal auf das Fußballfeld in Bischofshofen verlegen. “Mitunter ein Grund für die Zusammenarbeit. Wir wollen mehr Aufmerksamkeit und neue Spieler aus der Umgebung generieren”, sagte Michael Stelzhammer, Sektionsleiter bei den Ravens. Ein neuer Coach aus Nordamerika wird für ein halbes Jahr das Zepter bei den Footballern übernehmen. Den Platz dürfen die Ravens durch die Genehmigung der Gemeinde kostenlos nutzen, auch Einnahmen bei den vier Heimspielen bleiben ihnen selber erhalten. “Finanziell sind wir komplett unabhängig. Unser Ziel ist es, Synergien im sportlichen Bereich zu generieren”, erläuterte Reiter.

Projekt- und Business-Developer soll Marke stärken

Neben Trainer Polak und Manager Viertlmayr folgt mit einem 57-jährigen Briten der dritte Vollzeitbeschäftigte bei den Pongauern. Constantinus Sellas lebt im Gasteinertal und hat laut Reiter 40 Jahre Geschäftserfahrung als Projekt- und Business-Developer. Mit seinen Kompetenzen erhofft sich Bischofshofen die Breite des Klubs zu stärken und neue Märkte bzw. Partnerschaften zu erschließen. Außerdem wird der Verein kostenlose Turniere in Fußballkäfigen und auf den Konsolen anbieten. “Damit wollen wir die Straßenkicker im Klub einbinden und dem Jugendtreff Liberty karitativ unterstützen. Mit den Footballern haben wir ja schon einige Mitglieder dazugewinnen können”, fügte Reiter an.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Gebrüder Weiss baut Niederlass... +++ - Teilfreispruch für Graffiti-Sp... +++ - Ein Schwerverletzter bei Trakt... +++ - Betrug bei Thermenprojekt: Ges... +++ - Gläsernes Pausenfoyer für Moza... +++ - Runderneuerung von Hellbrunner... +++ - Salzburgerin (23) vertritt Öst... +++ - Zwei Polizisten in Lehen durch... +++ - Rekordschäden durch Borkenkäfe... +++ - Laudamotion schließt Station i... +++ - Öffi-Plan für Salzburg - Verke... +++ - Sextortion: Salzburger mit Nac... +++ - Österreich hält EU-Rekord bei ... +++ - So aktiv sind Menschen im Schl... +++ - Winterreifenpflicht bei Eis un... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel