Blamage für deutsche Bundesliga in der Europa League

Akt.:
Kölns EL-Ambitionen endeten in Belgrad - 0:1 gegen Roter Stern
Kölns EL-Ambitionen endeten in Belgrad - 0:1 gegen Roter Stern - © APA (AFP)
Erstmals seit der Einführung der Gruppenphase 2004/05 hat keine Mannschaft aus der deutschen Bundesliga die K.o.-Phase des UEFA-Cups oder der Europa League erreicht. Auch der 1. FC Köln scheiterte am Donnerstagabend im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Peter Stöger durch ein 0:1 bei Roter Stern Belgrad.

Hertha BSC war bereits vor der letzten Runde ausgeschieden und erreichte zum Abschluss daheim gegen Östersund ein 1:1. Valentino Lazaro spielte bei den Berlinern durch – ebenso wie Goalie Jonathan Klinsmann. Der Sohn von Jürgen Klinsmann gab sein Profi-Debüt für Hertha und parierte einen Elfmeter.

Robert Zulj hat am Donnerstag sein Debüt für 1899 Hoffenheim gegeben. Der im Sommer von Fürth geholte Ex-Rieder, der wegen einer Schambeinentzündung monatelang ausgefallen war, wurde beim Heim-1:1 der Deutschen gegen Ludogorez Rasgrad in der 70. Minute ausgetauscht.

Die Hoffenheimer, bei denen Florian Grillitsch und Stefan Posch nicht im Kader standen, hatten schon vor dieser Partie keine Aufstiegschance mehr und beendeten die Gruppe C auf dem letzten Platz. Immerhin zu Rang drei reichte es für Young Boys Bern nach einem 2:1 vor eigenem Publikum gegen Skenderbeu. Trainer Adi Hütter ließ Thorsten Schick durchspielen.

Durch den Erfolg der Berner rückte die Schweiz in der Fünfjahres-Wertung zumindest vorerst etwas näher an Österreich heran. Allerdings gab es für die heimische Bundesliga im Kampf um Platz elf, der möglicherweise einen Champions-League-Fixplatz 2019 bedeutet, auch positive Nachrichten. Slavia Prag und Zlin kassierten Niederlagen und sind im Europa-League-Sechzehntelfinale nicht mehr dabei. Nur noch Viktoria Pilsen kann Tschechien an Österreich heranbringen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Riesige Preisdifferenzen bei I... +++ - Fahrplanwechsel: Bahn hält jet... +++ - Kühe sorgen für Aufregung in S... +++ - Harald Preuner wird Salzburgs ... +++ - 17-Jähriger attackiert Busfahr... +++ - Turbulenter Wochenstart mit St... +++ - A1: Fußgänger (53) auf Autobah... +++ - B165 wegen Schneeverwehungen g... +++ - Die Bürgermeister der Stadt Sa... +++ - Harald Preuner: Vize-Bürgermei... +++ - Bernhard Auinger: Hobbyläufer ... +++ - Salzburger SPÖ verlor im Sog d... +++ - Preuner ist Salzburgs neuer Bü... +++ - Harald Preuner ist Salzburgs n... +++ - Verletzte bei Auseinandersetzu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen