Blümel bekräftigt: Brexit-Sondergipfel nur bei Fortschritt

Akt.:
Das Gespräch mit Außenminister Hunt bewertete Blümel positiv
Das Gespräch mit Außenminister Hunt bewertete Blümel positiv - © APA
EU-Minister Gernot Blümel (ÖVP) hat am Donnerstag bekräftigt, dass der Brexit-Sondergipfel im November wohl nur stattfindet, “wenn bei den Verhandlungen, die momentan laufen, ausreichender Fortschritt erzielt wird und die Staats- und Regierungschefs das nächste Woche auch so sehen und der Meinung sind, dass man eventuell bis November die ganze Sache finalisieren könnte”.

Blümel traf am Donnerstag in London mit dem britischen Außenminister Jeremy Hunt zusammen. In dem “sehr konstruktiven Gespräch” sei es natürlich hauptsächlich um den Brexit und die Verhandlungen gegangen, “die momentan sehr, sehr intensiv laufen”, sagte der amtierende EU-Ratsvorsitzende im Anschluss zu Journalisten. Dabei seien auch “Detailherausforderungen” thematisiert worden.

“Natürlich haben die Briten eine ein wenig andere Sichtweise als die EU-27, aber das liegt in der Natur der Sache bei Verhandlungen, dass man aufeinander zugehen muss. Ich glaube, es ist möglich”, hielt Blümel fest.

Es gebe eine “Dynamik, die hoffentlich dazu führt, dass wir zu einem Kompromiss kommen werden”. Nach außen hin werde niemand sagen, wo er bereit wäre nachzugeben und wo nicht, “aber genau deswegen gibt es diese Tunnelverhandlungen, wie man sie auch nennt, wo sehr wenig nach außen dringt”, und das sei auch gut so.

Blümel traf am Donnerstag in der britischen Hauptstadt auch mit Brexit-Staatssekretär Martin Callanan zusammen. Die ursprünglich geplante Unterredung mit Brexit-Minister Dominic Raab kam aufgrund einer kurzfristig anberaumten Sondersitzung nicht zustande.

Am Freitag reist Blümel nach Irland weiter, wo er unter anderem das irisch-nordirische Grenzgebiet bei Ravensdale besuchen will. Für den Nachmittag ist in Dublin ein Gespräch mit der irischen Europaministerin Helen McEntee geplant.

EU-Ratspräsident Donald Tusk hatte im September nach dem Salzburger Gipfel gesagt, dass das November-Treffen nur stattfinden werde, wenn es bis zum regulären EU-Gipfel genug Fortschritte in den Gesprächen gebe. “Der Moment der Wahrheit ist der Europäische Rat im Oktober”, sagte Tusk. Der Sondergipfel könnte am 17. und 18. November in Brüssel stattfinden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neue Volksschule in Großarl fe... +++ - Salzburgs Jugend ist digital u... +++ - Schönfeldspitze: 19-Jährige st... +++ - Salzburg AG schnürt Obus-Maßna... +++ - Sanierung des Justizgebäudes v... +++ - Motorrad kracht in Magistratsa... +++ - Autolenker in Großarl mit 2,16... +++ - DSGVO: Müssen auch in Salzburg... +++ - Auto brennt in Anif völlig aus... +++ - Alle drei Stunden ereignet sic... +++ - Welt-Händewaschtag: So werden ... +++ - Salzburgerin bei Sturz in Bach... +++ - Vermisstensuche am Untersberg:... +++ - Pfefferspray-Attacke auf Busfa... +++ - Wolf-Dietrich-Studentenheim im... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen