Boko Haram entführte 100 Mädchen in Nigeria

Akt.:
Erneut wurden Mädchen entführt
Erneut wurden Mädchen entführt
Kämpfer der islamistischen Terrormiliz Boko Haram haben laut Medienberichten vom Donnerstag seit dem Wochenende etwa 100 Mädchen und Frauen entführt – sechs Monate nachdem sie über 200 Schülerinnen aus der Stadt Chibok im Bundesstaat Borno auf Lastwagen verschleppt hatten.


Die Zeitung “The Punch” berichtete am Donnerstag, Kämpfer der Boko Haram hätten etwa 40 Mädchen aus Dörfern im nordöstlichen Bundesstaat Adamawa mitgenommen. Zuvor seien in dem nordöstlichen Bundesstaat am Wochenende schon 60 Frauen entführt worden, wie erst jetzt bekannt geworden sei.

Die Behörden bestätigten diese Berichte bis dato nicht. Nach Meldungen der Kathpress, die sich auf den italienischen katholischen Pressedienst “misna” berief, sowie des britischen Senders BBC und nigerianischer Medien stammen sie von Augenzeugen. Der Regierung sind derartige Berichte nach Einschätzung von Diplomaten unlieb, weil sie die von ihr am vergangenen Freitag verkündeten Waffenruhe mit Boko Haram als unglaubwürdig erscheinen lassen. Von der Terrororganisation wurde ein Waffenstillstand bisher nicht bestätigt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen