Bombenanschlag vor Kairoer Universität

Akt.:
Mindestens neun Menschen wurden verletzt
Mindestens neun Menschen wurden verletzt
Bei einem Bombenanschlag vor der Universität von Kairo sind mindestens sechs Polizisten und drei Zivilisten verletzt worden. Nahe des Eingangs der schwer bewachten Hochschule sei am Mittwochnachmittag ein kleinerer Sprengsatz detoniert, teilte die Polizei mit. Unter den Verletzten ist demnach auch der stellvertretende Polizeichef des Stadtviertels.


Die Universität ist immer wieder Schauplatz von Protesten gegen die Regierung von Präsident Abdel Fattah al-Sisi, weshalb dort zahlreiche Sicherheitskräfte stationiert sind. Diese sollen sich früher am Tag Auseinandersetzungen mit Studenten geliefert haben.

Ein Kairoer Gericht verurteilte am Mittwoch 25 Jihadisten zu langen Haftstrafen, davon drei in Abwesenheit. Die zwölf verhängten lebenslänglichen Urteile entsprechen nach ägyptischem Recht 25 Jahren Gefängnis. Den Verurteilten wurde die Planung “terroristischer Attentate” gegen den Staat vorgeworfen.

Die Mitglieder der nach dem Stadtteil Nasr City benannten Zelle waren bereits im Jahr 2012 festgenommen worden. Damals regierte noch der inzwischen gestürzte islamistische Präsident Mohammed Mursi.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Arbeiter bei Unfall in der Sta... +++ - Föhnsturm fegt über Salzburg: ... +++ - Salzburgs neuer Bürgermeister ... +++ - Nach Bürgermeisterwahl: Neuord... +++ - dm mit Italien-Debüt: Shop in ... +++ - Pkw-Lenker kollidiert in der S... +++ - Tamsweg: Kraftfahrer verletzt ... +++ - Länder und Hauptstädte zunehme... +++ - Einbrecher verwüsten Dampferal... +++ - Drittes Gleis von Salzburg nac... +++ - Riesige Preisdifferenzen bei I... +++ - Fahrplanwechsel: Bahn hält jet... +++ - Kühe sorgen für Aufregung in S... +++ - Harald Preuner wird Salzburgs ... +++ - 17-Jähriger attackiert Busfahr... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen
Mehr auf Salzburg24