BP-Wahl: Van der Bellen verlangt Distanzierung Hofers

17Kommentare
Van der Bellen will sich nicht empören, fordert aber von Hofer Abgrenzung.
Van der Bellen will sich nicht empören, fordert aber von Hofer Abgrenzung. - © APA/Techt
Präsidentschaftskandidat Alexander van der Bellen nimmt seinen FPÖ-Kontrahenten Norbert Hofer nach den jüngsten Äußerungen von dessen Parteichef Heinz-Christian Strache in die Pflicht, berichtet der “Kurier” (Freitag-Ausgabe).

Er verlangt eine Distanzierung sowohl von Straches Bürgerkriegs-Sager als auch vom Posting einer Hymnen-Strophe des “Hakenkreuzlied”-Dichters Ottokar Kernstock.

Van der Bellen will nicht im Empörungsfalle tappen

“Ich erwarte mir, dass sich Herr Hofer eindeutig distanziert”, so Van der Bellen. Schließlich sei Hofer nicht nur Präsidentschaftsanwärter, sondern auch stellvertretender Parteivorsitzender der Freiheitlichen. Gleichzeitig betonte er, er wolle “nicht in die Empörungsfalle tappen, die die Freiheitlichen seit Jahrzehnten aufstellen”.

Zu Kernstock meinte Van der Bellen, dieser sei zwar nicht an den Gräueltagen der Nazis beteiligt gewesen, “weil er 1928 gestorben ist, aber er war ein Ultranationalist und Deutschnationaler. Er hat das sogenannte Hakenkreuzlied gedichtet, das später von den Nazis übernommen wurde. Man kann Kernstock als einen Wegbereiter des Nationalsozialismus bezeichnen.”

(APA)

Leserreporter
Feedback


17Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel