Brand in Mehrparteienhaus in NÖ – Zwölf Bewohner gerettet

Akt.:
Massiver Atemschutzeinsatz der Feuerwehr
Massiver Atemschutzeinsatz der Feuerwehr - © APA (Feuerwehr Wiener Neudorf)
Bei einem Brand in einem Mehrparteienhaus in Wiener Neudorf in Niederösterreich hat die Feuerwehr zwölf Personen gerettet, die in ihren Wohnungen eingeschlossen waren. Eine Wohnung stand in Vollbrand, im Stiegenhaus breitete sich massiver Rauch aus, so die Feuerwehr. Neun Bewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht, ebenso wie drei bettlägerige Personen.

Der Brand war am Freitag gegen 8.00 Uhr aus vorerst unbekannter Ursache im fünften Stock einer siebengeschoßigen Wohnhausanlage am Reisenbauerring ausgebrochen, berichtete Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Mehrere Bewohner wurden über eine Drehleiter und einen Hubsteiger von Balkonen gerettet, weitere Personen wurden über das Stiegenhaus mit Fluchtfiltermasken ins Freie gebracht. Insgesamt wurden zwölf Personen von der Feuerwehr gerettet, zudem wurden zwei Katzen und zwei Hunde aus verrauchten Wohnungen in Sicherheit gebracht.

Im Einsatz standen sieben Feuerwehren mit 120 Mitgliedern. Der Brand selbst konnte nach Feuerwehrangaben rasch gelöscht werden, massive Rauchentwicklung erschwerte aber die Arbeiten. Es handelte sich laut Resperger um einen massiven Atemschutzeinsatz, aus Sicherheitsgründen wurde das Nachbarhaus evakuiert. “Brand aus” wurde gegen 9.30 Uhr gegeben.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen