Feuer nach Streit in steirischer Asyl-Unterkunft gelegt

Akt.:
Ein 22-Jähriger soll in der Nacht auf Mittwoch seine Zimmerkollegen in einer Asylwerber-Unterkunft in der Oststeiermark eingesperrt und vor der Tür ein Feuer gelegt haben. Mitbewohner löschten die Flammen, aber auch die Feuerwehr war im Einsatz. Der verdächtige Somalier wurde festgenommen und wegen Brandstiftung und Freiheitsentziehung angezeigt, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die drei Männer im Alter von 20 bis 22 Jahren wohnen in der Unterkunft in Schäffern (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) und waren kurz nach Mitternacht wegen Zigaretten in Streit geraten. Deswegen dürfte der ältere des Trios die beiden anderen eingesperrt haben. Anschließend zündete er eine Jacke vor der Tür an, wodurch ein Kleinbrand entstand. Verletzt wurde durch das rasche Handeln der anderen niemand. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen