Brem steht vor einem steinigen Weg

Akt.:
Dieser Weg wird kein leichter sein
Dieser Weg wird kein leichter sein - © APA
Eva-Maria Brem weiß, was nach ihrem Waden- und Schienbeinbruch in den nächsten Monaten auf sie zukommt, um das Comeback in den alpinen Ski-Weltcup zu schaffen. “Ich kenne den Weg. Ich weiß, wie lange er ist und was für ein Weg das ist”, erklärte Österreichs Sportlerin des Jahres, die sich bereits im April 2010 einen doppelten Unterschenkelbruch im linken Bein zugezogen hatte, am Dienstag.

Beim ersten Medientermin nach ihrer schweren Verletzung betonte Brem, dass “ein gebrochener Knochen die Eigenschaft hat, wieder zusammenzuwachsen” und sie deshalb “eigentlich gesund” sei. “Ein gebrochenes Bein ist halt blöd für meine berufliche Situation als Skifahrerin”, meinte die 28-jährige Tirolerin, die vielleicht schon am Donnerstag aus der Privatklinik in Hochrum entlassen werden könnte.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen