Briefbombenattentat auf Athener Börse vereitelt

Akt.:
Päckchen war an die Börse adressiert
Päckchen war an die Börse adressiert
Die griechische Polizei hat am Donnerstag eine an die Athener Börse adressierte Briefbombe entschärft. Das verdächtige Päckchen sei aufmerksamen Mitarbeitern der Poststelle aufgefallen, sagte ein Sprecher der Polizei der Nachrichtenagentur dpa.


Nach Angaben des Radiosenders “Skai” war am frühen Nachmittag ein Treffen der Kontrollore der internationalen Kreditgeber Griechenlands mit Vertretern der Börsenaufsicht geplant. Ob der geplante Anschlag damit in Zusammenhang stehe, sei aber unklar. Die Polizei untersucht jetzt die Überreste der Briefbombe auf mögliche Spuren.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Grenzfall: Salzburger Wahlverw... +++ - Thomas Janik von der Sonnenins... +++ - Salzburgs stimmungsvolle Adven... +++ - Vier Verletzte bei Frontalcras... +++ - Einbrecher suchen Juwelier in ... +++ - 51-jährige Lieferwagenfahrerin... +++ - Mann verpasst 25-Jährigem aus ... +++ - A1: Zwei Verletzte bei schwere... +++ - Saalbach: Urlauber (26) bedroh... +++ - Dritter Einkaufssamstag: Besuc... +++ - Salzburgs Wilfried Haslauer: "... +++ - Karoline Edtstadler: Resolute ... +++ - Hubert Fuchs: Doppeldoktor als... +++ - Fusch: 59-Jähriger überschlägt... +++ - Busfahrer in Puch überfallen: ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen