Buchbinder bis 2021 künstlerischer Leiter in Grafenegg

Akt.:
Buchbinder leitet das Festival seit dem Beginn im Jahr 2005
Buchbinder leitet das Festival seit dem Beginn im Jahr 2005 - © APA
Rudolf Buchbinder, der am 1. Dezember seinen 70. Geburtstag feiert, bleibt bis 2021 künstlerischer Leiter in Grafenegg. Die Zusammenarbeit war bisher bis Ende 2018 vereinbart, ein neuer dreijähriger Vertrag wurde laut der Grafenegg Kultur unterzeichnet. Dieser umfasst die künstlerische Leitung der Sommernachtsgala und des Grafenegg Festivals.

Buchbinder leitet das Festival seit dem Beginn im Jahr 2005. Er bezeichnete Grafenegg als “Herzensprojekt”: “Ich blicke mit großer Genugtuung auf das Geleistete zurück, bin aber auch stolz auf die ungeheure Dynamik, mit der sich Grafenegg für die Zukunft rüstet. Es ist für mich eine Ehrensache, weiterhin Verantwortung für dieses Vorzeigeprojekt zu übernehmen.”

Geschäftsführer Paul Gessl über Buchbinder: “Während er als Pianist das Publikum stets von Neuem mit seinen mitreißenden Interpretationen überrascht, hat er als künstlerischer Leiter den direkten Draht in die internationale Musikwelt.” Beides sei für Grafenegg von immenser Bedeutung. “Dass sich Rudolf Buchbinder so stark mit diesem besonderen Ort identifiziert, Grafenegg gewissermaßen zu seiner zweiten Heimat geworden ist, ist eine Fügung, die Niederösterreich ein Stück weit internationaler gemacht hat”, teilte Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) mit.

Auf dem Programm für den Sommer 2017 stehen Konzerte mit Dirigenten wie Yuri Temirkanov, Antonio Pappano, Manfred Honeck, Daniel Harding, Valery Gergiev, Semyon Bychkov und Yutaka Sado. Der allgemeine Kartenverkauf beginnt am Mittwoch.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen