Akt.:

Budget: Studenten demonstrieren gegen Kürzung der Familienbeihilfe

Mehrere tausende Studenten wollen am Donnerstag erneut in mehreren Universitätsstädten gegen die Budgetkürzungen auf die Straße gehen. In Salzburg geht es um 16.30 Uhr am Mozartplatz los, um 18 Uhr ist am Residenzplatz die Schlusskundgebung geplant.

Korrektur melden

Die HochschülerInnenschaft (ÖH), die ehemaligen Hörsaalbesetzer von der Protestbewegung “#unibrennt” und fast alle ÖH-Fraktionen haben zur Teilnahme an den Demonstrationen aufgerufen, die sich vor allem gegen die geplante Kürzung der Familienbeihilfe richtet.

Auf der Social Media Plattformfacebook“, die bei der Mobilisierung bei den Studentenprotesten eine wesentliche Rolle spielt, haben bereits fast 9.000 Personen ihr Kommen angekündigt. Die Bundes-ÖH rechnet allein in Wien mit 5.000 Teilnehmern.

Massive Kritik an Herabsetzung des Bezugsalters der Familienbeihilfe

Die ÖH Uni Wien bezeichnet die Herabsetzung des Bezugsalters der Famlienbeihilfe von 26 auf 24 Jahre in ihrem Demo-Aufruf als den “schlimmsten finanziellen Anschlag auf Studierende seit zehn Jahren”. Die ÖVP-nahe AktionsGemeinschaft (AG) nennt unterdessen gegenüber der APA überhaupt das gesamte Budget “jugendfeindlich” und “einfach untragbar”. Sie will im Rahmen der Proteste auch Werbung für das von ihr initiierte Bildungsvolksbegehren machen.

Der größte Protestmarsch ist in Wien geplant: Um 16 Uhr werden die Studenten vor der Hauptuni starten, die Schlusskundgebung ist für 18 Uhr neben dem für Familie zuständigen Wirtschaftsministerium am Oskar-Kokoschka-Platz angesetzt. Unterstützung kommt dabei durch Klagenfurter Studenten, die per Bus in die Hauptstadt kommen wollen. In Graz wird ebenfalls ab 16 Uhr demonstriert. Dort geht es von der Hauptuni zum Karmeliterplatz, wo spätestens um 19.30 die Schlusskundgebung stattfinden soll. In Linz versammeln sich die Studenten um 17.30 im Volksgarten. In Salzburg geht es um 16.30 Uhr am Mozartplatz los, um 18 Uhr ist am Residenzplatz die Schlusskundgebung geplant.

Bereits am Mittwoch, findet um 20 Uhr im Audimax der Technischen Uni (TU) Wien am Getreidemarkt ein Vernetzungstreffen von “#unibrennt”-Gruppen aus ganz Österreich statt. Dort sollen u.a. mögliche weitere Protestmaßnahmen gegen die Budgetkürzungen diskutiert werden.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Karl Schnell mit Großem Ehrenzeichen des Landes gewürdigt
"Der aufrechte Gang, das offene Wort und der gegenseitige Respekt sind ihm selbstverständlich.": Landeshauptmann [...] mehr »
Strobl: Jäger stürzt 50 Meter ab
Während der Gamsjagd auf der Südseite des Rinnkogels bei Strobl (Flachgau) stürzte Samstagmittag ein 51-jähriger [...] mehr »
Nußdorf: Einbrecher lässt Auto mitgehen
Ein Einbrecher ist am Samstag in der Früh aus einem Haus in Nußdorf am Haunsberg (Flachgau) mit einem Pkw geflüchtet, [...] mehr »
Pinzgaubahn wieder in Betrieb: Freifahrt am Nationalfeiertag
Genau 88 Tage nach dem verheerenden Hochwasser wird am Sonntag der Betrieb der Pinzgauer Lokalbahn im Abschnitt [...] mehr »
Flüchtige Strafgefangene versteckt sich in Bettzeuglade
Eine flüchtige Strafgefangene ist am Freitag von Polizisten in der Salzburger Wohnung ihres Freundes in einer [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren