Budgetvoranschlag 2018: Schulden sollen reduziert werden

4Kommentare
Im nächsten Jahr sollen die Schulden um 57,5 Millionen Euro reduziert werden (Symbolbild).
Im nächsten Jahr sollen die Schulden um 57,5 Millionen Euro reduziert werden (Symbolbild). - © Bilderbox
Der Budgetvoranschlag für das Jahr 2018 wurde Mittwochabend im Salzburger Landtag mehrheitlich mit den Stimmen von ÖVP, Grünen und LAbg. Gabriele Fürhapter angenommen. SPÖ und FPS stimmten dagegen.

Der Landesvoranschlag sieht im Ergebnishaushalt Erträge von 2.6 Mrd. Euro Euro sowie Aufwendungen in Höhe von rund 2,7 Mrd. Euro vor. Außerdem sind im Finanzierungshaushalt Einzahlungen von fast 2,8 Mrd. Euro und Auszahlungen von gut 2,8 Mrd. Euro geplant.

Budegt: Keine Neuverschuldung im Jahr 2018

Der Ausgleich des Finanzierungshaushalts erfolgt durch die Auflösung von Zahlungsmittelreserven. Im Jahr 2018 ist keine Neuverschuldung geplant, sondern eine Reduktion der Schulden um 57,5 Millionen Euro reduziert werden.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- St. Koloman: Vermisster 42-Jäh... +++ - Trickbetrügerin schlägt in Hen... +++ - Alkoholverbot und mehr Veranst... +++ - Anrainer ermöglichen breiteren... +++ - Fünf Ex-Sportfunktionäre der A... +++ - Salzburger Stadtregionalbahn w... +++ - Salzburger sind Spitzenreiter ... +++ - „Vorstadtweib“ Nina Proll scha... +++ - Barbara Unterkofler: Dornrösch... +++ - Salzburger Skihersteller sind ... +++ - Christoph Ferch: Schützer des ... +++ - Andreas Reindl: Chef der Stadt... +++ - Johann Padutsch: Mann der früh... +++ - Bahnhof wird in Seekirchen zur... +++ - Harald Preuner: Politprofi gre... +++
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel