Bürmoos: 17-Jähriger sprengt sich zwei Finger weg

Zwei Finger verlor ein 17-Jähriger in Bürmoos als er mit Feuerwerkskörpern hantierte. Zwei Finger verlor ein 17-Jähriger in Bürmoos als er mit Feuerwerkskörpern hantierte. - © Bilderbox/Symbolbild
Zwei Finger hat sich ein 17-Jähriger Samstagmittag in Salzburg weggesprengt: Der Bursch aus der Flachgauer Gemeinde Bürmoos verletzte sich laut Polizei beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern schwer.

Der Notarzt stellte zudem erhebliche Augenverletzungen fest. Es war der erste derartige Unfall rund um den diesjährigen Silvester im Bundesland.

17-Jähriger liegt auf Intensivstation

Vermutlich waren keine verbotenen Sprengkörper im Spiel. Die Polizei hat im Keller des jungen Mannes lediglich Raketen und Böller gefunden, die ab 16 Jahren freigegeben sind. Der genaue Hergang des Unfalls ist unbekannt, weil der Bursch bei Eintreffen der Rettungsleute nicht ansprechbar war. Der Schwerverletzte wurde in der Intensivstation des Landeskrankenhauses betreut. (APA)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen