Bürmoos: Tierquäler schießt Katze an

Akt.:
7Kommentare
Zippy wurde mit mehreren Projektilen zum Notdienst gebracht.
Zippy wurde mit mehreren Projektilen zum Notdienst gebracht. - © Facebook/Tierarztpraxis Lamprechtshausen /Screenshot
Am Wochenende wurde in Bürmoos (Flachgau) erneut eine Katze angeschossen. Bereits mehrmals dürfte es in den vergangenen Jahren zu solchen Vorfällen gekommen sein.

Kater Zippy wurde laut Auskunft von der Tierarztpraxis Lamprechtshausen schon einmal mit Schussverletzungen eingeliefert. Wie Tierarzt Karl Traintinger am Montag im Gespräch mit SALZBURG24 bestätigte, gibt es in Bürmoos eine Gegend, wo immer wieder Katzen angeschossen werden. „Es dürfte ein Luftdruckgewehr gewesen sein. Das Problem ist, wenn man damit schießt, hört man es nicht“, so Traintinger. Diese Tatsache erschwert das Auffinden des Täters.

Schüsse auf Katzen in Bürmoos

Wie der ORF berichtete, sei es in den letzten fünf Jahren immer wieder zu Schussattacken auf Katzen gekommen.

Bei der Polizei ging in dem Fall von Zippy keine Anzeige wegen Tierquälerei ein, bestätigte eine Sprecherin der Polizei.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 350 Rekruten im Pinzgau angelo... +++ - "Secret Garden": Die besten Bi... +++ - Oldtimer-Fans und Bier-Liebhab... +++ - Einbrecher treiben in der Land... +++ - Wagrain: 45-Jähriger von umstü... +++ - EU-Kommissar Johannes Hahn mit... +++ - Fahrräder gestohlen und online... +++ - Salzburger Jugendmonitor: Weni... +++ - In Apotheke in Henndorf Pistol... +++ - Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++ - Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel