Bullen-Trainer Oscar Garcia dementiert Gerüchte über Kontakt zu Barca

Akt.:
Oscar Garcia will zumindest bis Vertragsende in Salzburg bleiben.
Oscar Garcia will zumindest bis Vertragsende in Salzburg bleiben. - © APA/EXPA/JFK
Salzburgs Trainer Oscar Garcia hat am Donnerstag Gerüchte, er stünde in Kontakt mit dem FC Barcelona klar zurückgewiesen. “No” war die klare Antwort des Katalanen auf eine diesbezügliche Frage. Oscar, der in der spanischen Presse unlängst wiederholt als Nachfolgekandidat für den mit Saisonende scheidenden Luis Enrique gehandelt wurde, wollte betont wissen: “Ich habe noch ein Jahr Vertrag.”

Zugleich ließ der 43-Jährige mit ausgeprägter Barca-Vergangenheit durchblicken, dass seine Aufgabe in Salzburg keine leichte sei. “Allein in dieser Saison sind neun Spieler gegangen. Deshalb kommt auch keine Routine. Das ist immer eine neue Herausforderung.”

Keita, Hinteregger und auch Soriano gingen

So hatten den Double-Sieger vor Saisonbeginn Akteure wie Naby Keita, Martin Hinteregger oder Bernardo verlassen. In der Winterpause ging Dayot Upamecano, ehe Jonathan Soriano Ende Februar nach China wechselte.

Berisha hingegen für alles offen

Mit einem Wechsel nach England in Zusammenhang gebracht wurde Valon Berisha. Der kosovarische Teamspieler stehe beim künftigen Premier-League-Club Brighton & Hove Albion hoch im Kurs, berichteten die “Salzburger Nachrichten”. Der im Frühjahr stark spielende Berisha meinte dazu: “Ich fühle mich in Salzburg sehr wohl und will jetzt einmal wieder das Double gewinnen. Wenn ein Angebot kommt und es auch für den Verein passt, bin ich aber offen für alles.”

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen