Mehr Nachrichten aus Tennengau
Akt.:

Blumen zum Valentinstag: Ein Symbol der Liebe

Die Mehrheit der Frauen freut sich über Blumen zum Valtentinstag. Die Mehrheit der Frauen freut sich über Blumen zum Valtentinstag. - © FMT-Pictures M.W.
Salzburgs Blumengeschäfte sind auf den Ansturm für den Valentinstag gerüstet. Am beliebtesten sind heuer violette Orchideen, meint die Inhaberin von „Das Blümchen“.

Korrektur melden

„Der Trend geht heuer ganz klar in Richtung Orchideen, wobei violette Orchideen bevorzugt werden“, sagt Michaela Todoroff von „Das Blümchen“ in der Siebenstädterstraße in der Stadt Salzburg. Sie hat ihr Geschäft am Valentinstag bis 19 Uhr geöffnet – Spätentschlossene kommen also ganz auf ihre Kosten.

28 Prozent aller Österreicher verbinden Romantik mit Valentinstag

Herr und Frau Österreicher haben sich einen rosafarbenen Blick auf den Valentinstag bewahrt: Lediglich 13 Prozent verbinden damit Geschäftemacherei und sieben Prozent Geschenke, während der 14. Februar für 28 Prozent Romantik und für etwa die Hälfte Zeit für den Partner bedeutet, so eine am Montag veröffentlichte Umfrage des Humaninstituts in Wien.

Mehrheit der Männer wünschen sich selbstgekochtes Essen

Noch interessanter fielen die Antworten auf die Frage aus, was man sich vom Partner wünschen würde: 86 Prozent der Männer nannten selbstgekochtes Essen, drei Viertel würden sich über fehlendes Genörgel freuen und 58 Prozent über Sex. Romantisches Gekuschel im Bett interessiert jedoch nur zwölf Prozent der Frauen. 78 Prozent wünschen sich mehr Unterstützung im Haushalt und 76 Prozent Verständnis.

Frauen freuen sich über Blumen

Immerhin mehr als die Hälfte des schönen Geschlechts würde sich über Blumen freuen. Für drei Viertel der Befragten ist die Kommunikation durch Rosen, Tulpen und Co. charmant. Lediglich 17 Prozent werden durch die Blumensprache "verwirrt".

Geschenke zum Valentinstag: Symbol der Liebe

Generell stoßen Geschenke auf Gegenliebe, da diese für fast 90 Prozent als Zuwendung des Partners und 80 Prozent als Symbol der Liebe verstehen. Lediglich ein Fünftel tut diese Aufmerksamkeiten zum Valentinstag als Geldverschwendung ab.

Ganz unromantisch hat die Allianz anlässlich des Valentinstags die europäischen Scheidungsraten verglichen: Absoluter Spitzenreiter ist dabei mit 71 Prozent Belgien, dicht gefolgt von Portugal (68) und Ungarn (67). In Österreich werden 47 Prozent der Ehen nicht erst durch den Tod beendet, womit man drei Prozent über dem europäischen Durchschnitt liegt. In der Republik Irland ist die Scheidungsrate im europäischen Vergleich am geringsten. Sie liegt bei 15 Prozent. (S24/APA)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
AGI Druckerei in Thalgau wird geschlossen
Nur wenige Tage nach Bekanntwerden der bevorstehenden Kündigung von rund 60 Mitarbeitern bei der Firma Bleckmann in [...] mehr »
85-Jährige stirbt bei Frontalcrash in Göminger Tunnel
Ein Frontalcrash im Umfahrungstunnel in Göming bei Oberndorf (Flachgau) hat am Freitagvormittag ein Todesopfer [...] mehr »
Weihnachten bringt den Frühling
11 Grad in Salzburg, 13 Grad in Oberösterreich und 10 Grad in Wien: Sechs Tage vor dem Fest ist nicht viel zu sehen von [...] mehr »
AK warnt: Inkasso-Abzocker wollen mit Salzburgern schnelles Geld machen
Die Arbeiterkammer (AK) Salzburg warnt derzeit vor dreisten Inkasso-Abzockern, die mit den Salzburgern schnelles Geld [...] mehr »
Glanegg: Alkolenker überschlägt sich mehrmals auf der Autobahn
Schwer betrunken ist im frühen Freitagmorgen ein 29-Jähriger mit seinem Pkw von der Autobahn in Glanegg (Flachgau) [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren