Bundesheer: Ex-General Entacher gegen “Aushungern”

Akt.:
Entacher kritisiert "Schrumpfungsprozess"
Entacher kritisiert "Schrumpfungsprozess"
Der pensionierte ehemalige Generalstabschef Edmund Entacher hält wenig von den Reformplänen des Bundesheeres, die offiziell am Freitag präsentiert werden sollen. “Das Wort Reform ist fehl am Platz”, sagte er gegenüber den “Oberösterreichischen Nachrichten”. Zur “Aushungerung” des Heeres müsse es “ein klares Nein” geben, meinte Entacher angesichts der geplanten Sparmaßnahmen.


“Präsentiert wird ein fortgesetzter Schrumpfungsprozess”, sagte der pensionierte General zur “OÖN”. Das Vorgehen von Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) hält er für falsch: “Die handelnden Personen haben nicht überrissen, worum es geht”, so Entacher. “Er hätte das neuerliche Schrumpfen des Budgets ablehnen müssen.” Ähnlich argumentierte er in den “Salzburger Nachrichten” vom Donnerstag: “Man hätte dieses Budget nicht akzeptieren dürfen.”

In vielen Ländern gebe es Budgeterhöhungen, um in Krisen handlungsfähig zu sein. “Wir machen das Gegenteil”, so Entacher, der angesichts des Sparkurses in den “OÖN” meinte: “Da kommt Bitterkeit auf.” Und gegenüber den “SN” meinte er, der Verfassungsauftrag der Landesverteidigung sei “eindeutig nicht erfüllbar”.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neuer Hochwasserschutz in Hütt... +++ - Streit in Flachgauer Bäckerei ... +++ - Paket mit Schmuckkollektion au... +++ - E-Auto-Ladestationen: Förderun... +++ - Transporter kippt in der Stadt... +++ - Bettelverbot: Stadt Salzburg b... +++ - Pendler in Salzburg: Mayr vers... +++ - Salzburgerin ist neue Generald... +++ - GIS-Mitarbeiter mit Eintragung... +++ - Selbstfahrendes Postauto: Pake... +++ - Zoo Salzburg: Jaguar-Weibchen ... +++ - Liste Pilz berät über Antritt ... +++ - Erster Schnee auf rund 1.000 M... +++ - Hallwang hat neue Volksschule +++ - Kind in Hellbrunner Straße sch... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen