Busen-Plakat “verursacht” 517 Unfälle in 24 Stunden

1Kommentar
517 Unfälle in nur 24 Stunden soll dieses Plakat in Russland verursacht haben.
517 Unfälle in nur 24 Stunden soll dieses Plakat in Russland verursacht haben. - © AP
Pralle Brüste machen russische Autofahrer offenbar verkehrsuntauglich: Wegen eines Werbeplakates, auf dem die wohlgeformten Kurven zu sehen sind, hat es in Moskau gleich über 500 Mal in nur 24 Stunden gekracht.

Das Plakat zeigt die Brüste einer Frau in Großaufnahme, ein türkiser Streifen verdeckt die Brustwarzen des Models. Der Werbetext lautet schlicht “sie ziehen an”. Das Plakat ist auf 30 Lkw geklebt, die in der Stadt herumfahren.

Die Werbeagentur wollte mit den Mega-Brüsten mobile Anzeigen testen und schauen, wie viel Aufmerksamkeit die Kleintransporter erregen, berichtet etwa „Daily Star“. Ganz offensichtlich hat die Kampagne eingeschlagen. Insgesamt 517 Verkehrsunfälle soll das Plakat verursacht haben.

Die betreffende Agentur wird jetzt von den Geschädigten mit Kompensationsforderungen bombardiert. Man werde den Schaden ersetzen, kündigte die Agentur an. Auch die Polizei hat reagiert und die Kleinlaster aus dem Verkehr gezogen.

(SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Uttendorf: Pkw landet nach Übe... +++ - St. Michael: Crash fordert zwe... +++ - Palfinger: Gewinnwarnung bei v... +++ - Oberndorfer Krankenhaus: Hofra... +++ - Wieder zahlreiche Einbrüche in... +++ - Opposition will Auskunft über ... +++ - Stadt Salzburg beschließt Reko... +++ - Niki-Pleite: Eurowings will Ni... +++ - Landtagswahl: Sepp Schellhorn ... +++ - Hochkönig: Lehrer verletzt nac... +++ - Wetter ab dem Wochenende wiede... +++ - Niki-Pleite: Acht Flugverbindu... +++ - Amazon & Co.: Neue Betrugsmasc... +++ - Swap-Prozess: Urteil liegt jet... +++ - Bischofshofen: 51-Jährige rett... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel