Busfahrer in Puch überfallen: Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

Akt.:
7Kommentare
Mit einem Messer bewaffnet versuchten zwei bislang unbekannte Täter in der Nacht auf Samstag einen Busfahrer in Puch bei Hallein (Tennengau) zu überfallen. Der 31-Jährige konnte sich mit einem Pfefferspray zur Wehr setzen. Die Männer konnten fliehen. Nun fahndet die Polizei nach den Flüchtigen.

Wie die Polizei einer Presseaussendung mitteilte, seien die beiden Täter am Freitag gegen 22.30 Uhr in Puch in den Postbus eingestiegen. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich keine weiteren Fahrgäste im Bus befunden. Auf Höhe der Haltestelle Raschlwirt in Puch habe einer der beiden Männer mit dem Nothammer die Fensterscheibe eingeschlagen. Der Busfahrer habe aufgrund des Geräuschs zuerst an einen Reifenplatzer geglaubt und den Bus in die Haltestelle eingelenkt, so die Polizei.

Puch: Busfahrer mit Messer bedroht

Doch dann habe der zweite Täter ein Springmesser gezückt und es dem Busfahrer an den Hals gehalten. Mit den Worten „Wo ist Geld, wo ist Geld, gib mir Geld!“ habe er Bargeld herausfordern wollen. Der 31-Jährige habe jedoch einen Pfefferspray gezückt und den Täter eingenebelt. So habe er diesen „die Hände vor das Gesicht haltend und vor Schmerz schreiend“ aus der Tür drängen können. Sein Komplize sei über die hintere Tür geflüchtet. Die beiden seien ohne Beute in Richtung Elsbethen davon gelaufen, teilte die Polizei des Weiteren mit. Der Busfahrer blieb demnach unverletzt.

Polizei bittet Zeugen um Hinweise

Eine sofort eingeleitete Fahndung sei bislang ohne Erfolg verlaufen. Zeugen der Tat werden ersucht sich bei der Polizei in Hallein unter der Telefonnummer 004359133-5100 zu melden. Eine Personenbeschreibung der Täter wurde nicht veröffentlicht.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Mordprozess im Fall Roland K.:... +++ - Kein Schokoladenkorb: WhatsApp... +++ - Wohnungskauf lohnt sich in der... +++ - Ganzjahresreifen statt Reifenw... +++ - Firmennachbar verhindert Großb... +++ - Schwerer Arbeitsunfall in Druc... +++ - Nach Landtagswahl in Salzburg:... +++ - Mordprozess im Fall Roland K.:... +++ - Unbelehrbarer Autolenker erneu... +++ - Wie sicher ist Salzburg vor Fe... +++ - "Tatort" kommt erstmals nach S... +++ - Roland K.: Musiker belastet im... +++ - Das erwartet euch heuer bei Li... +++ - Darum gehen Salzburgs Gastrono... +++ - Antimuslimischer Rassismus deu... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel