Eis-Bullen fixieren ersten Playoff-Sieg

Akt.:
Die Bullen starten mit einem Sieg in die Viertelfinal-Playoffs.
Die Bullen starten mit einem Sieg in die Viertelfinal-Playoffs. - © GEPA/Red Bull
Der EC Red Bull Salzburg ist mit einem 3:2-Sieg in das Playoff-Viertelfinale der Erste Bank Eishockey Liga gestartet. Die Bullen mussten nach einer 2:0-Führung gegen die starken Dornbirn Bulldogs aber in die Verlängerung gehen. Nach 23 Sekunden machte Raphael Herburger aber mit seinem zweiten Tor alles klar.

Herburger traf bereits in der sechsten Minute zur 1:0-Führung. Danach wurden die Salzburger immer dominierender, wenn gleich Goalie Bernhard Starkbaum einige Male, etwa in der 13. Minute bei einem gefährlichen Schuss aus kurzer Distanz von Matthew Fraser, aufpassen musste. Gegen Ende des ersten Drittels drückten die Red Bulls die Bulldogs aber fast durchgehend in deren Verteidigungszone zurück und hatten etliche Möglichkeiten. Dornbirns Torhüter Juha Rinne verhinderte bis zur ersten Pause eine höhere Führung der Hausherren.

2:0 Pausenstand für Bullen

Im zweiten Durchgang öffneten die Gäste mehr und mehr das Spiel und wurden bei zwei Powerplays gefährlich. Die Salzburger hatten weiterhin die Oberhand und erhöhten schließlich ihre Führung in der 31. Minute mit einem Powerplaytor. Thomas Raffl fälschte direkt vor dem Tor einen Distanzschuss von Peter Mueller ab und ließ Juha Rinne keine Chance. Die Red Bulls waren jetzt nicht mehr so dominant wie noch im ersten Abschnitt, nahmen die 2:0-Führung aber verdient mit in die zweite Pause.

Dornbirn schafft Ausgleich in letztem Drittel

Im Schlussdrittel wurden die Gäste bissiger und machten das Spiel endgültig zu einem offenen Schlagabtausch. Die Chancen waren auf beiden Seiten gleich verteilt, aber Dornbirn nutzte seine jetzt. In der 49. Minute verwertete Martin Grabher Meier einen optimalen Querpass direkt auf den linken Pfosten und in der 59. Minute, nachdem die Salzburger zuvor wieder drückender waren, kam Christopher D’Alvise an einen Rebound und traf 1:24 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zum 2:2-Ausgleich.

Somit ging es in die Verlängerung und die dauerte nur 23 Sekunden. Raphael Herburger stocherte die Scheibe mit Unterstützung des gegnerischen Goalies glücklich ins Tor und sicherte den Salzburgern den 3:2-Heimsieg zu Beginn der Viertelfinalserie. Weiter geht es mit dem zweiten Spiel am Sonntag in Dornbirn.

Capitals, Zagreb und Bozen siegen

Titelverteidiger Vienna Capitals ist zum Play-off-Auftakt in der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) noch nicht wirklich gefordert gewesen. Die Wiener setzten sich am Freitag im ersten Spiel des “best of seven”-Viertelfinales gegen Innsbruck mit 4:1 durch. Linz verlor nach Verlängerung 3:4 gegen Zagreb, der KAC unterlag Bozen 1:3.

 

(APA/SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Konsumentenberatung der AK Sal... +++ - Historische Bücher aus Salzbur... +++ - Polizei bei Familienstreits ge... +++ - Fahndung nach brutaler Hammer-... +++ - Küchenbrand fordert Feuerwehr ... +++ - Prozess im Fall Roland K.: Dig... +++ - Neuer Radweg entlang des Almka... +++ - Kleine Laura erblickt im Krank... +++ - Homosexuelle beleidigt? Bad Ga... +++ - Streit um Hund endet mit flieg... +++ - Ennstal-Classic erstmals am Sa... +++ - Beteiligung an Türkei-Wahl in ... +++ - Streit im Salzburger Flughafen... +++ - Drittes Baby-Glück bei Kathi W... +++ - Koalition will Fahndung gegen ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen