Bullen holt souveränen Sieg gegen Capitals

Akt.:
Manuel Latusa (links) mit Zug aufs Tor.
Manuel Latusa (links) mit Zug aufs Tor. - © GEPA/Red Bull
Red Bull Salzburg hat am Freitag im Schlager der Erste Bank Eishockey Liga erstmals seit etwas mehr als zwei Jahren einen Heimsieg mit drei Punkten gegen die Vienna Capitals eingespielt. Die Bullen gewannen mit 5:1 und schoben sich auf den dritten Rang vor.

Beim Comeback von Manuel Latusa nach einer im November erlittenen Verletzung und in dessen 900. Spiel feierten die Salzburger einen verdienten Erfolg gegen den Meister. Brouillette glich die Führung der Wiener nach nur drei Minuten aus (25.), Herburger (27.) und zweimal Harris (37., 42., jeweils im Powerplay) sorgten bis zur Anfangsphase des Schlussdrittels für einen deutlichen Vorsprung der Gastgeber.

Bullen brechen Serie der Capitals in Salzburg

Herburger machte mit seinem zweiten Treffer zum 5:1 (45.) alles klar. Die Capitals hatten zuletzt in Salzburg in fünf Spielen immer gepunktet und dabei dreimal sogar gewonnen.

Head-Coach Greg Poss: “Das war heute eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben kurze Wechsel gespielt, damit das Tempo hochgehalten und unsere Stärken ausgespielt. Ein entscheidender Faktor war auch das Powerplay, das wir sehr gut genutzt haben. Heute haben einfach alle einen guten Job gemacht und mit Leidenschaft gespielt, so müssen wir immer auftreten.“

EBEL: Linz, Dornbirn und Graz gewinnen

Der EHC Linz verlängerte mit einem 2:0-Erfolg die Negativ-Serie des VSV, der die bisherigen zwei Duelle gewonnen hatte. Die Black Wings gewannen auch ihr fünftes Match des Jahres, während die Villacher als Elfte und Vorletzte die vierte Niederlage 2018 kassierten.

Im Rennen um den sechsten Platz kamen Dornbirn und Graz zu wichtigen Siegen. Die Bulldogs aus dem Ländle beendeten ausgerechnet in Znojmo, wo sie seit einem Jahr nicht gewonnen hatten, ihre fünf Spiele andauernde Niederlagen-Serie und feierten mit 6:2 eindrucksvoll den ersten Erfolg des Jahres. Die Tschechen rutschten hingegen mit der fünften Heimniederlage in Serie weiter ins Tief.

Die Dornbirner haben als Siebente nur wenige Zähler Rückstand auf den Sechsten Zagreb, der am späten Abend in Bozen gastierte. Graz liegt nach dem 7:2 gegen Fehervar nur einen weiteren Punkt dahinter (52). Den 99ers gelang damit eindrucksvoll die Revanche für die 1:4-Niederlage vom Sonntag. Higgs und Zusevics scorten je zwei Treffer.

Fünf Runden vor Ende der Phase 1 des Grunddurchgangs haben auch Südtirol und Fehervar (50) noch Chancen, sich einen der ersten sechs Plätze und damit die fixe Play-off-Teilnahme zu sichern.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Lkw verliert literweise Treibs... +++ - Salzburger Erzbischof Lackner ... +++ - Sturmwarnung für Salzburg in N... +++ - Drei Radfahrer bei Unfällen in... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Polizis... +++ - Auffahrunfall mit mehreren Aut... +++ - Räuber beißt Opfer in Salzburg... +++ - SPÖ-Spitzen machen Rendi-Wagne... +++ - 42. Rupertikirtag in Salzburg ... +++ - Quad stürzt über Böschung in L... +++ - Heftige Kollision zwischen Mot... +++ - Unfall beim Schlachten: 49-Jäh... +++ - Kurz und Schnöll treffen Sport... +++ - Demonstranten Ausreise verweig... +++ - 29 neue diplomierte Pflegekräf... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen