Ceconomy-Chef Haas geht nach deutlichem Gewinnrückgang

Die Elektronikhandelsholding Ceconomy (Media-Saturn, Metro) trennt sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Chef. Darauf hätten sich Vorstandsvorsitzender Pieter Haas und der Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung geeinigt, teilte das Unternehmen in der Nacht auf Samstag mit.

Auch Finanzchef Mark Frese habe sich mit dem Aufsichtsrat darauf verständigt, seinen Arbeitsvertrag aufzuheben. Er bleibe aber noch solange im Amt, bis ein Nachfolger für Haas gefunden ist. Bis dahin werde er gemeinsam mit Vorstandsmitglied Dieter Haag Molkenteller das Unternehmen führen.

Der Metro-Nachfolger hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr nach ersten Berechnungen seine bereits eingedampften Gewinnziele verfehlt. Nach ersten Berechnungen verbuchte das Unternehmen, zu dem Europas größter Elektronikhändler Media-Saturn gehört, einen deutlichen Gewinnrückgang statt der ursprünglich erwarteten Zuwächse. An der Börse sorgte das für einen Kursrutsch: Die Aktie brach um mehr als ein Fünftel ein.

(APA/Reuters)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Betreiber von drei Salzburger ... +++ - Feuerwehr-Award: Großer Dank a... +++ - "Gib Acht": Salzburger Polizei... +++ - EuGH-Urteil: Kautabak ist auss... +++ - Fusion Sozialversicherung: Sal... +++ - Diesel tritt auf L274 in Schwa... +++ - Neue Markierung für mehr Siche... +++ - Inflation in Österreich im Sep... +++ - Saalfelden punktet mit Bio-Ess... +++ - Staplerfahrer krachen in Seeki... +++ - Wenn 250 Euro unbezahlbar sind... +++ - Salzburger Sepp Eisl als "Biol... +++ - Einschleichdieb verwüstet Haus... +++ - Einschleichdieb klaut Seniorin... +++ - Dorfgasteiner Feuerwehrmänner ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen