Christkindlmarkt: Sind die Sicherheitsvorkehrungen ausreichend?

2Kommentare
Der Salzburger Christkindlmarkt findet zum 44. Mal statt.
Der Salzburger Christkindlmarkt findet zum 44. Mal statt. - © NEUMAYR/Archiv
Beim 44. Salzburger Christkindlmarkt wird heuer verstärkt auf Sicherheit gesetzt. Sind die Maßnahmen der Polizei und des Sicherheitsdienstes ausreichend? Stimmt ab im Meinungscheck!

Der Christkindlmarkt lockt mit seinen über 100 Verkaufsständen und 90 Brauchtumsveranstaltungen jährlich mehr als eine Million Besucher an. Ein Wachdienst rund um die Uhr und eine Brandschutzanlage sind Maßnahmen zum Schutz der Besucher vor Diebstahl, Feuer und Terror-Anschlägen. Der private Sicherheitsdienst wie auch der Streifendienst der Polizei wird am Salzburger Christkindlmarkt gegenüber dem Vorjahr nochmals verstärkt. Zudem verweist die Exekutive auf die Zufahrtsbeschränkungen in die Altstadt durch die Poller. Ein zusätzlicher Barriere-Schutz werde deswegen nicht installiert.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pflegeregress: 362 Mio. Euro M... +++ - Caritas: Salzburger Logistikze... +++ - Salzburg-Wahl: Mayr und Konrad... +++ - ÖVP-Haslauer: "Rauchverbot kom... +++ - Cannabis, Crystal-Meth, Ecstas... +++ - Breitband-Vollversorgung: Inve... +++ - Kältewelle lässt Salzburger Se... +++ - Salzburgs Kreative feiern "Nac... +++ - "Schatz" bzw. "Schatzi" belieb... +++ - So schützt ihr euch vor der ei... +++ - Österreichs bestes Hochzeitsvi... +++ - Bischofshofen: Vermummter über... +++ - Tipps für sicheres Fahren bei ... +++ - Polarluft: ÖAMTC gibt Kältetip... +++ - Ein Schwerverletzter bei Alkoc... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel