Chrysler ruft mehr als 900.000 Fahrzeuge zurück

Akt.:
Es drohen Kurzschlüsse
Es drohen Kurzschlüsse
Chrysler ruft wegen technischer Probleme weltweit mehr als 900.000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Betroffen sind etwa 470.000 Autos der Modelljahre 2011 bis 2014. Hier bestehe die Möglichkeit, dass ein Problem bei der Lichtmaschine ein Feuer auslösen könne, hieß es. Zudem müssten 437.000 Jeep Wrangler aus den Jahren 2011 bis 2013 gewartet werden, um die Gefahr eines Kurzschlusses zu bannen.


Chrysler zufolge sind keine Verletzungen im Zusammenhang mit den Problemen bekannt. Der Löwenanteil der Rückrufe betrifft Fahrzeuge in den USA. Am Dienstag hatte Chrysler bereits 184.000 SUVs zurückgerufen, um Probleme mit Airbags und Gurtstraffern zu beheben.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Dachstuhl brennt in Bürmoos +++ - Wahlergebnis komplett - Wahlbe... +++ - Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen