Cornerstone starten mit neuer Sängerin durch

Akt.:
Cornerstone holten sich Anfang des Jahres die Flachgauer Sängerin Alina mit ins Boot.
Cornerstone holten sich Anfang des Jahres die Flachgauer Sängerin Alina mit ins Boot. - © SALZBURG24
Die Band Cornerstone ist seit Jahren in der heimischen Alternative-Szene aktiv. Sie teilten sich bereits die Bühne mit Iron-Maiden-Gitarrist Dennis Stratton, bewarben sich für den Song Contest und haben neuerdings eine Sängerin aus dem Flachgau.




Doch bis dahin war es ein weiter weg. 1998 riefen Bassist Michael und Gitarrist Steve die Band ins Leben. In der Zeit wechselten sie häufig die Besetzung und spielten zwei bis drei Shows pro Jahr. Den anfänglich amateurhaften Zugang zur Musik legten sie einige Zeit später ab: Die Cover-Songs nahmen ein Ende, im Songwriting setzten sich immer mehr die privaten Stile der Mitglieder durch.

„Eine amerikanische Plattenfirma, jetzt sind wir Stars!“

Angetrieben von einer neuen Motivation fanden Cornerstone ihren eigenen Stil. Das Genre änderte sich von der abflauenden Grunge-Richtung hin zu Alternative. Da wurde dann auch schnell die amerikanische Plattenfirma Atom Records über das soziale Netzwerk Myspace auf die Band aufmerksam. Als Michael das Angebot des Labels las, gab er umgehend seinen Bandkollegen Bescheid: „Jetzt sind wir Stars, eine amerikanische Plattenfirma“, erzählt Michael mit einem Lachen im Interview mit SALZBURG24.

Von Grunge zu Alternative

Ganz so einfach war es dann allerdings nicht. Cornerstone perfektionierten ihren eigenen Stil und experimentierten fleißig weiter, wie auf dem 2008 bei Atom Records erschienen Album „Head Over Heels“ zu hören ist. Die Band fühlte sich dann immer mehr im Adult-Oriented-Rock zuhause, zu dessen Vertreter auch Journey, Toto und Survivor zählen. „Wir sind keine Retro-Band. Einen gewissen Einfluss der 80er kann man uns sicher nicht absprechen, wir versuchen aber immer einen modernen Touch einzubringen“, so Michael im Interview.

Show mit Ex-Iron-Maiden-Gitarrist

Es folgten Tours durch Amerika und England, unter anderen stand die Formation 2009 auch als Vorband von Dennis Stratton, Ex-Gitarrist von Iron Maiden, in London auf der Bühne. Mit dem Album Somewhere in America, welches 2011 erschien, schlug die Band eine etwas kommerziellere Richtung ein. Die Formation wurde reifer, was dem Tonträger zugutekam. Vor allem im englischsprachigen Raum war das Album ein Erfolg. Es folgte Airplay auch auf österreichischen Radiosendern.

Flachgauerin Alina ist neue Sängerin

Anfang des Jahres trennten sich Cornerstone von ihrer langjährigen Sängerin Patricia. Michael machte sich auf die Suche nach Ersatz und war schon am Verzweifeln, bis er über einen Bericht von SALZBURG24 auf Alina aufmerksam wurde, die zuvor bei der Pongauer Punk-Band „Forbidden Thoughts” spielte: „Ich bin auf ihre Anzeige gestoßen, und fand dann auch einen Beitrag auf SALZBURG24. Daraufhin rief ich Steve an und sagte, das ist die neue Sängerin.“ Auch bei Alina stieß die Band schnell auf offene Ohren: „Mir gefällt es super. Es ist genau meine Musikrichtung und auch das, was ich privat höre“, so die Sängerin.

Neues Album kommt 2016

Aktuell sind Cornerstone auf Europatour durch England, Deutschland und Österreich. Im Herbst wollen die Vier dann die Aufnahmen zum neuen Album starten, welches sie Anfang 2016 veröffentlichen wollen. Live zu sehen sind Cornerstone übrigens am Freitag im Shakespeare in Salzburg.

Deine Band auf SALZBURG24

Du willst deine Band auch auf SALZBURG24 präsentieren? Kein Problem, einfach Mail an moritz.naderer@salzburg24.at.

 

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen