Landtagswahl: Wer macht das Rennen in Salzburg?

Akt.:
Die Landtagswahl im Bundesland Salzburg hat begonnen. In den Gemeinden Dorfgastein (Pongau) und Niedernsill (Pinzgau) haben seit 6.45 Uhr die ersten Wahllokale geöffnet, der Großteil der insgesamt 534 Wahllokale folgte eine Viertelstunde später. Bis spätestens 16 Uhr können die 390.091 Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben. Erste valide Hochrechnungen werden gegen 17 Uhr erwartet. SALZBURG24 berichtet ab Sonntagmittag LIVE aus dem Wahlstudio.

Zu vergeben sind 36 Sitze im Landesparlament. Das vorläufige Endergebnis, das bereits die Briefwahl beinhaltet, wird voraussichtlich zwischen 20 und 21 Uhr vorliegen. Insgesamt stehen neun Parteien zur Wahl, das sind um zwei mehr als im Jahr 2013. Sieben davon treten in allen sechs Bezirken des Bundeslandes an: Neben den fünf bereits im Landtag vertretenen Parteien ÖVP, SPÖ, Grüne, FPÖ und FPS kandidieren zusätzlich noch die NEOS und der im Jänner zurückgetretene Landesrat Hans Mayr mit seiner “Salzburger Bürgergemeinschaft” (SBG). Nur in der Stadt Salzburg und im Flachgau kann das Wahlbündnis KPÖ Plus gewählt werden, im Flachgau außerdem die Christliche Partei Österreichs (CPÖ).

Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) mit Ehefrau Christina Rahmen. /APA/Neumayr Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) mit Ehefrau Christina Rahmen. /APA/Neumayr ©

Spitzenkandidaten geben Stimme ab

SPÖ-Spitzenkandidat Walter Steidl hat am Sonntag um 10 Uhr seine Stimme im städtischen Bauhof im Salzburger Stadtteil Liefering abgegeben. Sepp Schellhorn (NEOS) hat bereits am Morgen in Goldegg (Pongau) gewählt. Mit “leicht gespannter Erwartungshaltung” ist Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) zur Stimmabgabe geschritten. Als sein offizielles Wahlziel nannte der ÖVP-Chef einmal mehr 33 Prozent der Stimmen. Wortkarg gab sich die Spitzenkandidatin der Salzburger Grünen LHStv. Astrid Rössler bei ihrer Stimmabgabe. Ohne sich den wartenden Medienvertretern zuzuwenden, huschte sie ins Wahllokal. FPS-Spitzenkandidat Karl Schnell hat sich in der Volksschule Wiesern in Saalbach-Hinterglemm (Pinzgau) mehr als optimistisch gezeigt, den Einzug in den Landtag zu schaffen. “Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass wir reinkommen werden.”

FPÖ-Landesparteiobfrau und Spitzenkandidatin Marlene Svazek nach der Stimmabgabe in Großgmain. /APA/GINDL FPÖ-Landesparteiobfrau und Spitzenkandidatin Marlene Svazek nach der Stimmabgabe in Großgmain. /APA/GINDL ©

Gegen 11 Uhr hat die freiheitliche Spitzenkandidatin und FPÖ-Generalsekretärin, Marlene Svazek, gut gelaunt ihre Stimme in der Volksschule ihrer Heimatgemeinde Großgmain abgegeben.”Ich bin ein bisschen nervös”, räumte sie ein.

Wer macht das Rennen in Salzburg?

Die jahrzehntelang die Landespolitik dominierenden Parteien ÖVP und SPÖ starten heuer auf sehr niedrigem Niveau: Beide Parteien wurden als Folge des Finanzskandals vor fünf Jahren abgestraft und erzielten das jeweils schlechteste Ergebnis in der Nachkriegsgeschichte: Die ÖVP kam auf 29,0 Prozent bzw. elf Mandate (minus 7,5 Prozentpunkte bzw. 3 Mandate), die SPÖ auf 23,8 Prozent oder neun Mandate (minus 15,6 Prozentpunkte bzw. 6 Mandate). Die Grünen räumten damals mit 20,2 Prozent und sieben Sitzen groß ab (plus 12,8 Prozentpunkte bzw. fünf Mandate). Die FPÖ legte um vier Prozentpunkte oder um einen Sitz auf 17,0 Prozent und sechs Mandate zu.

 

Fünf dieser sechs Abgeordneten gehören seit dem Rauswurf im Juni 2015 der FPS an. Das Team Stronach schaffte mit 8,3 Prozent und drei Mandaten auf Anhieb den Sprung in den Landtag, zwei der drei Abgeordneten verließen die “Gelben” aber nach zweieinhalb Jahren.

Schafft es Hans Mayr erneut in den Landtag? /APA/NEUMAYR/ROLAND HOELZL Schafft es Hans Mayr erneut in den Landtag? /APA/NEUMAYR/ROLAND HOELZL ©
NEOS-Spitzenkanditat Sepp Schellhorn bei seiner Stimmabgabe in Goldegg. /Neumayr NEOS-Spitzenkanditat Sepp Schellhorn bei seiner Stimmabgabe in Goldegg. /Neumayr ©

Landtagswahl LIVE auf SALZBURG24

Die ÖVP eroberte damals nach neun Jahren den Landeshauptmannsessel von Gabi Burgstaller (SPÖ) zurück. Ihr Nachfolger Wilfried Haslauer ging eine Koalition mit den Grünen und dem Team Stronach ein, wobei die ÖVP und die Grünen je drei Regierungsmitglieder stellten und das Team Stronach einen Landesrat. Dieser verließ später die Partei und trat am 30. Jänner als Konsequenz aus einer Spendenaffäre zurück. Seither stellt die ÖVP ein viertes Regierungsmitglied.

Astrid Rössler (Grüne) hat am Vormittag gewählt. /APA/Gindl Astrid Rössler (Grüne) hat am Vormittag gewählt. /APA/Gindl ©
SPÖ-Spitzenkandidat Walter Steidl mit Frau und Sohn im Gespräch mit Passanten. /APA SPÖ-Spitzenkandidat Walter Steidl mit Frau und Sohn im Gespräch mit Passanten. /APA ©

Auch wenn die Umfragen keine allzu großen Veränderungen verheißen ist das Medieninteresse groß: Das Landesmedienzentrum erwartet rund 100 Journalisten und Techniker von Fernsehen, Print und Online. Acht Fernsehstationen und Medienhäuser werden live berichten, darunter auch SALZBURG24.

Wahlserie geht zu Ende

Mit Salzburg endet die erste Landtagswahl-Serie nach dem Machtwechsel im Bund. Bei den bisher drei Urnengängen wurden die Amtsinhaber gestärkt. Die Grünen, die im Oktober 2017 aus dem Nationalrat gewählt wurden, konnten sich in Niederösterreich und Tirol im Landtag halten, in Kärnten aber nicht. Ähnlich erging es den NEOS: Sie schafften es in Kärnten nicht ins Landesparlament, wohl aber in Niederösterreich und Tirol.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 21 neue Fließwasserretter bei ... +++ - 10.000 Jugendliche aus 28 Länd... +++ - Straßwalchen: 21-Jährige beißt... +++ - Lungauerin (45) bei Motorradun... +++ - Kunstbasar am Makartsteg: Impr... +++ - European Street Food Festival ... +++ - Raser in OÖ und Salzburg unter... +++ - Auf Salzburg warten nach Meist... +++ - Saalbach: Viehtransporter mit ... +++ - Tierquälerei in Taxham: 41-Jäh... +++ - 8.000 Jugendliche feiern Pfing... +++ - Wetter bleibt unbeständig und ... +++ - Sonntags-Talk mit "Kräuterhexe... +++ - Polizei schnapp Autoeinbrecher +++ - Tausende Kinder kicken bei Moz... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen