Defekte Gastherme in Freilassing: Drei Menschen brechen bewusstlos zusammen

Der 52-jährige Bayer und sein achtjähriger Sohn wurden mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen. Der 52-jährige Bayer und sein achtjähriger Sohn wurden mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen. - © BRK BGL
Durch eine defekte Gastherme sind am Samstag im bayerischen Freilassing (Lkr. BGL) fünf Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Ein 52-jähriger Bayer und sein achtjähriger Sohn waren von Familienangehörigen bewusstlos im Haus liegend gefunden worden.

Die herbeigerufene Rettung bemerkte den Gasgeruch.

Vater und Kind mit Hubschrauber ins Spital

Das Kind wurde von der Familie geborgen, der Vater von der Feuerwehr mit schwerem Atemschutz aus dem Gefahrenbereich geholt. Beide Verletzten wurden mit dem Hubschrauber ins Unfallkrankenhaus Murnau geflogen. Die 43-jährige Mutter sowie eine 13-jährige Tochter kamen mit Verdacht auf leichte Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Salzburg.

80-Jährige bereits am Vormittag bewusstlos

Schon am Vormittag war die im Haus befindliche 80-jährige Mutter des Hausbesitzers wegen vermeintlicher gesundheitlicher Probleme ins Klinikum Traunstein eingeliefert worden. Sie war von ihrem Sohn bewusstlos im Erdgeschoß gefunden worden.

Grippeähnliche Symtome bei Gasvergiftung

Die Feuerwehr suchte das gesamte Gebäude nach weiteren Menschen ab, stellte wegen der mutmaßlichen Explosionsgefahr den Brandschutz sicher, sperrte das unmittelbare Umfeld vorsichtshalber ab und führte mit mehreren Atemschutztrupps in allen Räumen Gasmessungen durch, die schließlich eine defekte Gastherme im Erdgeschoss als Quelle ausmachen konnten. Die Einsatzkräfte stellten sofort die Gaszufuhr vom unterirdischen Tank ab und schalteten die Heizung komplett aus. Auch nach der anschließenden Belüftung des Gebäudes waren die Kohlenmonoxid-Konzentrationen in Schränken und unter den Möbeln noch stark erhöht. Das farb-, geruchs- und geschmacklose, aber giftige Gas entsteht unter anderem bei unvollständigen Verbrennungsvorgängen. Bei einer nur leichten Vergiftung können grippeähnliche Symptome oder Kopfschmerzen und Schwindel auftreten; höhere Belastungen können bis zum Erstickungstod führen.

FF Freilassing warnt

Die Feuerwehr Freilassing weist darauf hin, dass Gaswarner, die ähnlich wie Rauchmelder aussehen und in Baumärkten oder über das Internet kostengünstig gekauft werden können, hier Leben retten können.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat eine Überprüfung der Therme durch einen Sachverständigen beantragt.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen