Ricco Groß ist neuer Biathlon-Herren-Cheftrainer

Akt.:
Der Deutsche Ricco Groß arbeitet ab sofort in Österreich
Der Deutsche Ricco Groß arbeitet ab sofort in Österreich - © APA
Der Deutsche Ricco Groß ist ab sofort als neuer Herren-Cheftrainer der österreichischen Biathleten tätig. Der ÖSV gab die Verpflichtung des 47-Jährigen am Mittwoch per Aussendung bekannt. Der vierfache Olympiasieger war zuletzt seit 2015 Coach des russischen Herren-Teams gewesen. Sein Co-Trainer ist Ex-Biathlet Ludwig Gredler. Für das Damen-Team ist demnach ab sofort Walter Gapp zuständig.

Groß leitet die Trainingsgruppe 1 mit dem Sextett Julian Eberhard, Tobias Eberhard, Simon Eder, Dominik Landertinger, Felix Leitner und Daniel Mesotitsch. Der gebürtige Sachse freut sich auf die neue Aufgabe. “Die österreichische Mannschaft hat zuletzt etwas an Boden verloren. Jetzt geht es darum, das Potenzial der insgesamt sehr erfahrenen Mannschaft voll auszuschöpfen und junge Athleten wie Felix Leitner an die Weltspitze heranzuführen”, erklärte Groß.

Deutscher trainiert Biathlon-Herren

Für den Sportlichen Leiter Markus Gandler war es wichtig, in allen Trainingsgruppen einen klar verantwortlichen Trainer zu installieren. “Für unser Flaggschiff, die Herren-Mannschaft, ist Ricco natürlich eine große Bereicherung. Er war als Athlet unglaublich erfolgreich und hat in den letzten Jahren als Trainer gute Arbeit geleistet”, sagte Gandler. Russland stand zuletzt im Mittelpunkt eines Dopingskandals bei den Winterspielen 2014, in den laut dem Report des WADA-Chefermittlers Richard McLaren auch 31 Biathleten verwickelt waren. Das war vor dem Engagement von Groß.

Ermittlungen gegen Russen

Aktuell laufen allerdings Ermittlungen der österreichischen Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen russische Athleten und Betreuer. Die Vorwürfe betreffen auch den Zeitraum der WM 2017 in Hochfilzen. “Wir haben intensiv zu diesem Thema gesprochen”, sagte Gandler am Mittwoch der APA. Groß wisse von nichts und der ÖSV sehe keinen Grund, von dessen Verpflichtung als Trainer abzusehen.

Reinhard Gösweiner, der bisherige Cheftrainer für Herren und Damen, bleibt im ÖSV und trägt laut Gandler die Gesamtverantwortung, auch für den Nachwuchsbereich.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Reaktionen zur Salzburger Drei... +++ - Schwerverletzter bei Motorrad-... +++ - Motorrad contra Lkw in Krimml:... +++ - Salzburger verletzt sich mit c... +++ - Stephan Fuchs spendet 1.500 Eu... +++ - Diskonter Hofer plant Osteurop... +++ - Mysteriöser Leichenfund in Mat... +++ - VCÖ sieht viele Vorteile in ki... +++ - Salzburger starten mit fairer ... +++ - Altenmarkt: Ladekran rammte Üb... +++ - Salzburger Dreierkoalition aus... +++ - Sternwarte: Mega-Kran hievt 3,... +++ - DSGVO: Salzburgs Arbeiterkamme... +++ - ECCO eröffnet in der Getreideg... +++ - Christian Stöckl will Kassenze... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen