Die besten Lehrlinge kommen aus Salzburg

Akt.:
2Kommentare
Salzburg kann die besten Tourismuslehrlinge in Österreich aufbieten. (Symbolbild)
Salzburg kann die besten Tourismuslehrlinge in Österreich aufbieten. (Symbolbild) - © Bilderbox
Bei den Lehrlings-Staatsmeisterschaften wurden am Wochenende in Obertrum (Flachgau) der beste Tourismusnachwuchs des Landes gekürt. Salzburger Lehrlinge haben dabei richtig abgeräumt.

Insgesamt 81 Tourismus-Lehrlinge aus ganz Österreich stellten vom Donnerstag bis Samstag bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften der Lehrlinge in Tourismusberufen ihr Können unter Beweis. Die touristischen Nachwuchstalente stellten während drei intensiver Wettbewerbstage in der Berufsschule Obertrum, Salzburg, in den Kategorien „Küche”, „Service” und „Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in” ihr Können unter Beweis: 27 Gold-, 32 Silber- und 21 Bronze-Medaillen wurden vergeben. Für Österreichs beste Tourismuslehrlinge gibt es nun die Chance, unser Land bei den europäischen und internationalen Berufsmeisterschaften (Euro- bzw. WorldSkills) zu vertreten.

Staatsmeisterschaften: Salzburg ist das beste Bundesland

„Staatsmeister-Gold” holten Aleksandar Boskovic (Hotel Crowne Plaza – The Pitter in Salzburg) im Service, Bernadette Haberl (Hotel Schönruh in Seefeld) in der Küche und Johanna Straube (Hotel Schloss Mönchstein in Salzburg) im Bereich Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in. Der Titel für das beste Bundesland geht an Salzburg. Den zweiten Platz in der Teamwertung belegt die Steiermark, Rang drei ging an Tirol.

„Lehrlinge bringen Leistungen auf Weltklasseniveau“

„Wir sind stolz auf unseren motivierten Nachwuchs und gratulieren zu deren Leistungen, die unbestritten Weltklasseniveau entsprechen und definitiv die Zukunft der Tourismusdestination Österreich sichern. Voller Ehrgeiz und Leidenschaft haben sie in den letzten Tagen ihr Talent mit außerordentlich hoher Qualität präsentiert. Die Ergebnisse sprechen für sich”, zeigten sich die Obmänner der Fachverbände Hotellerie und Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Siegfried Egger und Mario Pulker, vom Einsatz der jungen Fachkräfte beeindruckt.

Die Ergebnisse im Detail gibt es hier.

Tourismus macht 15 Prozent des BIP

Der Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt 17.000 Beherbergungsbetriebe mit 1,05 Millionen Betten. Mit über 37 Millionen Ankünften und knapp 132 Millionen Nächtigungen leistet die heimische Hotellerie einen wesentlichen Beitrag zur direkten und indirekten Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in der Höhe von rund 48,8 Milliarden Euro. Das sind 14,8 Prozent des BIP.

Leserreporter
Feedback


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel