Die wichtigsten Fragen rund um die Lehrabschlussprüfung

Akt.:
Wir klären alle wichtigen Fragen rund um die Lehrabschlussprüfung. (Symbolbild)
Wir klären alle wichtigen Fragen rund um die Lehrabschlussprüfung. (Symbolbild) - © Bilderbox
Augenoptiker, Sanitär- und Klimatechniker, EDV-Techniker: Um zu diesen oder anderen Berufstiteln zu kommen, muss man die Lehrabschlussprüfung erfolgreich ablegen. In unserer Lehrlingsoffensive informieren wir euch über alle wichtigen Aspekte rund um Lehrstellen in Salzburg.

Die Lehrabschlussprüfung kann im erlernten, zusätzlich aber auch in einem verwandten Lehrberuf abgelegt werden. Sie ist auch Grundlage für eine berufliche Weiterbildung.

Wer kann zur Lehrabschlussprüfung antreten?

  • Lehrlinge
  • Personen, die die festgesetzte Lehrzeit allenfalls unter Anrechnung einer schulmäßigen Ausbildung beendet haben
  • Personen, die auf Grund einer schulmäßigen Ausbildung keine Lehrzeit absolvieren müssen

Wer kann ausnahmsweise zur Lehrabschlussprüfung antreten?

  • Lehrlinge, die nach Auflösung des Lehrverhältnisses keine neue Lehrstelle mehr finden, aber mindestens die Hälfte der Lehrzeit absolviert haben
  • Personen, die älter als 18 Jahre sind und glaubhaft machen, dass sie sich die erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse des Lehrberufes etwa durch eine Anlerntätigkeit, durch Praxis oder durch entsprechende Kurse erworben haben.

Der Prüfungstermin liegt in beiden Fällen zwischen drei und vier Jahren nach Beendigung der Schulpflicht des Prüfungswerbers (der Termin ist abhängig von der Lehrzeitdauer des betreffenden Lehrberufes).

Und weiters:

  • Personen, die im Zuge einer Rehabilitation in einem Beruf ausgebildet wurden, egal wie alt sie sind
  • Personen, die eine Schule mit einer zusätzlichen systematischen Ausbildung in einem Lehrberuf besuchen (z.B. Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe), können am Ende der zwölften Schulstufe dann zur Lehrabschlussprüfung (LAP) zugelassen werden, wenn aufgrund der Ausbildung eine erfolgreiche Ablegung der LAP erwartet werden kann.

In allen Fällen muss jedoch zuvor die ausnahmsweise Zulassung zur Lehrabschlussprüfung bei der Lehrlingsstelle der Wirtschaftkammer beantragt werden. Wird diese erteilt, ist der Prüfungsablauf gleich wie bei den Lehrlingen.

Wann kann ich zur Lehrabschlussprüfung antreten?

Der Prüfungstermin (Antrag bereits sechs Monate vor Lehrzeitende möglich) darf bei Lehrlingen

  • frühestens zehn Wochen vor dem Ende der Lehrzeit,
  • bei lehrgangsmäßigen Berufsschulen nicht vor dem Ende des Lehrganges,
  • bei ganzjährigen Berufsschulen frühestens sechs Wochen vor dem Ende des Unterrichtsjahres
  • bei Lehrberufen mit zweieinhalb- bzw. dreieinhalbjähriger Lehrzeit frühestens sechs Wochen vor Beendigung der Berufsschulpflicht
    angesetzt werden.

Ausnahme: Ab Beginn des letzten Lehrjahres kannst du die Zulassung beantragen und zur Lehrabschlussprüfung antreten, sofern du die letzte Klasse der Berufsschule positiv abgeschlossen hast und

  • der Lehrberechtigte diesen Antrag zustimmt oder
  • das Lehrverhältnis einvernehmlich oder
  • das Lehrverhältnis ohne Verschulden des Lehrlings vorzeitig aufgelöst wurde (berechtigter Austritt oder unberechtigte Entlassung) oder
  • das Lehrverhältnis vor Ablauf der vereinbarten Lehrzeit geendet hat.

Förderung von Vorbereitungskursen zur Lehrabschlussprüfung

Lehrlinge im letzten Jahr der Lehrzeit oder Personen, deren Lehrzeitende maximal zwölf Monate zurückliegt, können einen Ersatz der Kurskosten für die Teilnahme an Vorbereitungskursen auf die Lehrabschlussprüfung beantragen. Der Kostenersatz beträgt 100 Prozent der Kurskosten bis maximal 250 Euro.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen